Google hat 17.000 Patente mehr, aber Microsoft war auch hinter Motorola her

17 August 2011 Kein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

Android OS LogoEs sieht so aus, als wäre Google nicht die einzige Firma gewesen, die an Motorola interessiert war. Laut Gigaom wollte offenbar auch Microsoft das Patent-Portfolio (zirka 17000) von Motorola.

Der Artikel erwähnt auch, dass Microsoft an Nokia interessiert ist. Mit dem finnischen Hersteller hat Redmond sowieso einen Vertrag, um Windows-7-Smartphones zu verkaufen.

Es wurde ja ausreichend breit getreten, dass Google Motorola für etwa 12,5 Milliarden US-Dollar gekauft hat. Google will Motorola als separates Geschäft weiter betreiben und damit Android stärken und weiter verbreiten.

Mit den zirka 17000 Patenten von Motorola hat Google sein Arsenal kräftig aufgestockt und kann sich damit künftig besser gegen Klagen von Rivalen (Apple, Microsoft und RIM) wehren.

Ebenso gibt Google der Kauf die Freiheit, ein komplett eigenes Gerät zu entwickeln und nciht mehr auf die Entscheidungen von Partnern angewiesen zu sein.

Motorola hat zu den bereits genehmigten Patenten noch 7500 eingereichte, die auf eine Bestätigung warten.

Auch wenn der Kauf von vielen als überteuert dargestellt wird, ist es sehr erfreulich, wie Google Android damit den Rücken stärkt.



Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren


Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Antworten