Russischer Geheimdienst will Google Mail, Hotmail und Skype sperren

8 April 2011 Kein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

Skype Logo verboten 150x150Wie Yahoo berichtet ist dem Russischen Geheimdienst die Benutzung von Google Mail, Hotmail und Skype ein Dorn im Auge und würde die drei Dienste am liebsten komplett aus dem Land verbannen.

Man sei über die unkontrollierte Benutzung extrem beunruhigt. Dies würde zu einer Bedrohung der nationalen Sicherheit führen. Der für die Kommunikation zuständige Mensch, Alexander Andreyechkin, zeigt sich sehr besorgt über die Verschlüsselungs-Technologien fremder Anbieter. Extremistische Organisationen würden somit Server außerhalb Russlands nutzen und bedrohen damit die nationale Sicherheit.

Der stellvertretenden Kommunikations-Häuptling Ilya Massukh sagte, dass man der Regierung bis 1. Oktober 2011 Vorschläge über die Regulierung von Verschlüsselung vorlegen werde. Angeblich würde man am liebsten Google mail, Skype und Hotmail komplett verbannen, weil der Russische Geheimdienst darin nicht herumschnüffeln könne.

So ein Bann bedeutet natürlich nicht, dass die Russischen Anwender die Dienste nicht mehr verwenden können. Schließlich gibt es VPN. In anderen Ländern wird man diese Bann-Vorschläge vielleicht sogar unterstützen. Das bedeutet sicher weniger Spam auf der Welt.



Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren


Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Antworten