Google bastelt anscheinend an einem Release-Kandidaten für Chrome OS

13 Oktober 2010 Kein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

Chromium Logo 150x150Im Juli 2009 hat Google ein eigenes Betriebssystem angekündigt. Chrome OS, das um den hauseigenen Browser Chrome gebaut wird, schlug wie eine Bombe in den Medien ein und löste fast eine kleine Hysterie aus. Mit dem Voranschreiten von Android stellten sich sogar einige die Frage, wie sinnvoll ein Chrome OS überhaupt noch ist. Vor allen Dingen, als man einen der Hauptentwickler an Facebook verlor. Gerüchte schlichen sich durch das Netz, dass Google Chrome OS sogar einstellen wird. Dies ist aber anscheinend nicht der Fall.

Google versprach vor zirka elf Monaten, dass Chrome OS bis Ende 2010 auf dem Markt sein wird. Es wird sogar schon gemunkelt, dass der Release-Kandidat vor der Tür steht. Beziehungsweise kann man selbst mitspekulieren, wenn man sich die Bug-Liste genauer ansieht. In diesem Thread ist sogar zwei Mal die Rede von Entwicklern, sich darum nach dem 11. November zu kümmern.

Wunderbar – mehr Raum für Spekulationen. Somit könnte der 11. November 2010 den so genannten Code Freeze darstellen. Ebenso haben sich die Haupt-Arbeiten der Entwickler in Richtung Anwenderschnittstelle verschoben: Bildschirmschoner, Anmeldebildschirme und so weiter. Es scheint, als füge man dem Salat gerade das Dressing zu. Auf techcrunch.com konnte man Google sogar eine Aussage aus der Nase ziehen. Man sei sehr zufrieden mit dem Fortschritt von Chrome OS. Ebenso erwarte man, dass Ende des Jahres erste Geräte mit dem Google-Betriebssystem zur Verfügung stehen. mehr Informationen gebe es nach dem Debüt.

“We are very happy with the progress of Google Chrome OS and expect devices will be available later this year. We’ll have more details to share at launch.”



Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren


Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Antworten