Reiseadapter Ägypten – was benötigst Du in Deinem Koffer?

Kein Kommentar Autor: Tipps

Du planst gerade Deine Reise nach Ägypten? Dann bist Du womöglich an der Hochkultur der alten Ägypter interessiert, oder Wassersportler – etwa Taucher oder Surfer. Reist Du das erste Mal in das Land der Pharaonen, fragst Du Dich vielleicht, was Du einpacken sollst. In der modernen Welt geht es aber nicht nur um ein physisches Reisegepäck, sondern auch ein digitales. Eine dringliche Frage für beide Welten ist: Brauche ich einen Reiseadapter in Ägypten? Was auf keinen Fall fehlen sollte, ist ein VPN, das in Ägypten funktioniert – weiter unten mehr dazu.

Ist ein Reiseadapter in Ägypten notwendig?

Klären wir zunächst die Frage, ob Du einen Reiseadapter in Ägypten brauchst, um Dein Handy, Dein Tablet, Dein Laptop oder Deinen Kindle aufladen zu können.

Hier gleich eine gute Nachricht. In Ägypten funktionieren sogenannte Eurostecker. Du benötigst also nicht unbedingt einen Reiseadapter, wenn Du dort in den Urlaub fährst. Allerdings sind die Steckdosen normalerweise kein Schuko und Dein Kabel kann schon etwas wackelig hängen.

Ich würde Dir ehrlich gesagt zu einem Travel Cube oder etwas ähnlichen raten. In den Hotels sind die Steckdosen meist rar und mit einem Reisewürfel hast Du nicht nur Schuko-Steckdosen, sondern auch USB-Anschlüsse, mit denen Du Deine Geräte laden kannst.

Am besten suchst Du Dir einen Reiseadapter für Ägypten mit Überspannschutz. Es kommt darauf an, wohin Du reist, aber aus eigener Erfahrung kann ich Dir sagen, dass die Stromversorgung nicht immer die stabilste ist. Es kommt schon vor, dass plötzlich der Strom weg ist und genauso schnell kommt er auch wieder – manchmal geht das An-Aus-Spiel mehrfach hintereinander so und da ist ein Reiseadapter mit Überspannschutz ziemlich beruhigend.

Reiseadapter Ägypten? Ja, aber den richtigen …
Reiseadapter Ägypten? Ja, aber den richtigen …

Bei einem Reiseadapter sind auch noch andere Verbindungen enthalten, damit Du ihn beispielsweise auch in UK und anderen Teilen der Erde benutzen kannst.

Was gehört sonst noch ins Gepäck?

Für den Flug und auch sonst zum Reisen würde ich Dir ein paar Kopfhörer mit Geräuschunterdrückung empfehlen. Flughäfen können laut und Hotelzimmer hellhörig sein. Auch nicht schlecht ist eine gute konventionelle Packung Ohropax. Weder Kopfhörer noch die Ohrstöpsel wiegen kaum etwas und passen locker ins Handgepäck.

An den meisten Flughäfen kannst Du zwischenzeitlich Dein Handy oder Tablet aufladen. Allerdings sind die Steckdosen an älteren Flughäfen nicht gerade üppig. Deswegen ist es keine schlechte Idee, wenn Du Dir eine kleine Powerbank einpackst. Ein Reiseadapter plus eine Powerbank in Ägypten sind eine wirklich gute Kombination.

Eine ägyptische SIM-Karte mit Datenvolumen bekommst Du zumindest am Roten Meer in den Flughäfen. Sieh Dich um und Du wirst die Mobilfunkanbieter schon sehen. Es wird lediglich eine Kopie Deines Reisepasses verlangt / gemacht und dann bekommst Du für wenigen Euro ein ordentliches Datenvolumen. Hier ein Beispiel:

Mobiles Internet in Ägypten
Mobiles Internet in Ägypten

Oft gibt es noch spezielle Deals, bei denen Du am Flughafen doppeltes Datenvolumen erhältst. Oben siehst Du aktuelle Angebote und bei einem Umrechnungskurs von circa 19 ägyptischen Pfund zum Euro bekommst Du 8 GByte für etwa 5 Euro oder 12 GByte für ungefähr 8 Euro. Das ist also alles erschwinglich und Du hast Deine eigene Internetverbindung.

Schütze Dich mit einem VPN

Ein VPN wie NordVPN* solltest Du ebenfalls haben und das holst Du Dir am besten vor Antritt Deiner Reise nach Ägypten. Der Grund ist, dass in Ägypten VPNs zwar nicht illegal, aber dennoch blockiert sind. Deswegen benötigst Du ein VPN mit Tarnmodus, das solche Blockaden umgehen kann. Auch Surfshark* funktioniert, sofern Du das VPN-Protokoll auf OpenVPN TCP umstellst. Dann sind bei Surfshark alle Verbindungen getarnt.

Mit dem VPN kannst Du unzensiert im Internet surfen, aber insbesondere bist Du geschützt, wenn Du die kostenlosen WLANs in Ägypten benutzt, die es überall gibt. An dieser Stelle gibt es gleich drei Probleme:

  • Du weißt nicht, wer sich im gleichen Netzwerk befindet.
  • Wer garantiert, dass Dich der Admin des Netzwerks nicht ausspioniert?
  • Ich habe selbst schon Router erlebt, die mit DNS-Poisoning verseucht waren. Beim Öffnen einer Website wurdest Du auf eine mit Malware umgeleitet. Gute VPN-Anbieter nutzen eigene DNS-Server und deswegen bist Du vor der hier genannten Angriffsmethode geschützt.

Außerdem aktivierst Du am besten die Adblocker, die beide hier genannten VPNs zur Verfügung stellen. Damit ist das Surfen im Internet wesentlich angenehmer und Du sparst obendrein Bandbreite.

Hüte Dich vor den Geldautomaten an Flughäfen!

Hier zum Abschluss noch ein Profi-Tipp. Die Geldautomaten an den meisten Flughäfen werben zwar mit Keine Gebühr, allerdings geben sie Dir eine total schlechte Umtauschrate. An Flughäfen und so weiter bist Du besser dran, wenn Du bargeldlos mit Deiner Visa-Karte zahlst. In diesem Fall bekommst Du den Umrechnungskurs von Deiner Bank und der ist wesentlich besser als bei diesen Wegelagerer-ATMs.




 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Kommentare sind geschlossen.