Wireshark 2.0.0: Neue Version des Paket-Sniffers

19 November 2015 Kein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

Ab sofort gibt es Wireshark 2.0.0. Für Mac OS X und Windows sind Installer verfügbar und natürlich ist auch der Quellcode erhältlich. Das Changelog ist riesig und listet genau auf, bei welcher Entwickler-Version welche Änderungen und Neuerungen vorgenommen wurden.

Wichtige Neuerungen bei Wireshark 2.0.0

Eine Neuerung ist, dass unter Unix und Linux die persönlichen Einstellungen nun in $HOME/.config/wireshark hinterlegt werden und nicht mehr in $HOME/wireshark. Sollte es das Verzeichnis nicht geben, dann befinden sich die Einstellungen weiterhin im alten Verzeichnis, wie man das eben bisher gewohnt war. Außerdem wurde die Open-Source-Software in Version 2.0.0 auf Qt portiert.

Wireshark 2.0.0 bringt eine komplett neuer Benutzeroberfläche mit sich, die einer besseren Anwendererfahrung dienen und außerdem schneller sein soll. Dabei müssen sich Anwender nicht komplett umgewöhnen, sollten Aufgaben allerdings schneller erledigen können. Bei Windows-Installer kann man sich zwischen alter (Legacy) und neuer Oberfläche entscheiden. Mit Wireshark 2.2 wird die alte Oberfläche allerdings komplett entfernt. Die Version für Mac OS X liefert nur die neue Oberfläche aus.

Die DEB- oder RPM-Pakete stellen die neue Oberfläche über ein Paket zur Verfügung, das sich wireshark-qt nennt. Die alte Version findest Du unter wireshark-gtk.

Wireshark 2 - sieht gar nicht so anders aus (Quelle: wireshark.org)

Wireshark 2 – sieht gar nicht so anders aus (Quelle: wireshark.org)

In diesem Blog-Beitrag werden auch einige Neuerungen vorgestellt und die Veröffentlichungs-Hinweise liefern ebenfalls wertvolle Informationen.

Die Software ist ein Paket-Sniffer oder besser gesagt eine Software zum Analysieren von Paketen. Früher war das Programm unter dem Namen Ethereal bekannt. Das Programm wird oft von Netzwerk-Spezialisten eingesetzt, um Fehler im Netzwerk oder bei der Kommunikation von Paketen zu finden. Auch Security-Experten nutzen das Programm, um verdächtige Pakete oder Aktivitäten im Netzwerk aufzuspüren. Es dauert sicherlich

Die Analyse-Software oder den Paket-Sniffer herunterladen

Wer die Security-Software herunterladen möchte, der soll sich im Download-Bereich der Projektseite umsehen. Dort befinden sich Installations-Pakete für Windows und Mac OS X. Es gibt für Windows sogar eine portable App.

Weiterhin findest Du Hinweise, wo sich die entsprechenden Linux-Pakete befinden. Im Detail sind unter anderem Debian, Ubuntu, Arch Linux, Gentoo, openSUSE, Red Hat, Fedora und Slackware genannt. Über das PPA sollte sich die Software auch bei Derivaten von Ubuntu wie zum Beispiel Linux Mint installieren lassen. Sobald die neueste Version da ist, sind wir dann auch schlauer.

Im Stable PPA ist noch die alte stabile Version 1.12.8 aufgelistet, das sollte sich wahrscheinlich bald ändern.

Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren




Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Antworten