Solus OS 1.0 mit erstem Veröffentlichungskandidaten

30 Oktober 2015 Kein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

Ikey Dohertyhat einen ersten Veröffentlichungskandidaten von Solus OS 1.0 zur Verfügung gestellt. Das Linux-Betriebssystem bringt mit Budgie eine eigene Desktop-Umgebung mit sich.

Solus OS 1.0 im Überblick

Solus OS 1.0 wird mit dem Ziel entwickelt, ein reines Betriebssystem für den Desktop zu sein. Weiterhin sind die Entwickler, dass das Betriebssystem dem Anwender so weit wie möglich dienen und daher so gut wie möglich in den Hintergrund rücken soll.

Aus diesem Grund hat man auch den Budgie Desktop entwickelt. Budgie verwendet den GNOME Stack als darunterliegende Technologie, verfolgt aber dennoch eine eigene Philosophie. Budgie sieht elegant aus und lässt sich einfach verwenden. Es gibt übrigens auch Budgie-Pakete für Arch, openSUSE und Fedora.

Weiterhin bringt Solus OS 1.0 RC DoFlicky mit sich. Es ist das Tool für das Teibermanagement unter Solus OS 1.0. Darüber lassen sich derzeit folgende Treiber installieren:

  • broadcom-sta
  • NVIDIA 304, 340xx, 352

Die AMD-Treiber (fglrx) gibt es im RC1 nicht, da man mit der Qualität unzufrieden ist. Feedback zum Treibermanagement ist erwünscht.

Firefox und andere Software

Das Standard-Theme in Firefox wurde geändert und die Entwickler verwenden Arc Firefox Darker. Der Grund ist, dass das Design besser zu Solus OS 1.0 passt.

Weiterhin sind unter anderem Thundebird, Transmission, VLC und Rhythmbox installiert.

Solus OS: Menü

Solus OS: Menü

Wirft man einen Blick in den Software Manager, sieht die Sache noch etwas spärlich aus. LibreOffice findet sich zwar in der Sektion Office wieder, aber sonst ist die Geschichte noch recht übersichtlich.

Solus OS 1.0 : Software

Solus OS 1.0 : Software

Der Budgie Desktop ist an sich recht schick und lässt sich einfach bedienen (und man könnte ihn so einstellen, dass er sich wie GNOME 2 verhält). Allerdings würde ich persönlich Solus OS 1.0 nicht installieren, da es mir an zu viel Software fehlt. Das nötigste ist schon irgendwie vorhanden, aber …

Download Solus OS 1.0

Wer Solus OS 1.0 RC1 ausprobieren möchte, kann sich hier ein Abbild herunterladen – oder via Linuxtracker-Torrent. Das Abbild ist kanpp unter 800 MByte groß.

Hinweise zu Virtualisierung

Die Entwickler geben an, dass man Solus OS 1.0 RC1 natürlich mit Virtualisierungslösungen wie zum Beispiel VirtualBox ausprobieren kann. Allerdings muss man bei der Performance deutliche Abstriche erwarten. Solus OS ist für den Einsatz auf echter Hardware entwickelt und virtuelle Umgebungen wurden nicht berücksichtigt. Der Desktop setzt auf 3D-Beschleunigung, was heutzutage nicht mehr unüblich ist.

Hinweise zu UEFI

Wer Solus OS 1.0 auf einem Rechner mit UEFI installieren möchte, muss einige Dinge beachten. Diese sind in der offiziellen Ankündigung beschrieben. Auf einer GPT-Festplatte ist eine FAT32-Partition mit Boot Flag Voraussetzung.

Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren




Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Antworten