Debian und Ubuntu stellen auf GCC 5 um

8 Juli 2015 Kein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

Schon zum Ende des Monats wollen die Debian-Entwickler in Debian Unstable auf GCC 5 als Standard-Compiler umsteigen. Allerdings kommt es dann zu Komplikationen, weil es zu Inkompatibilität in Sachen ABI und libstdc++6 kommt.

Bei Debian hofft man, dass man den Umstieg am 31. Juli 2015 vollziehen kann. Weiterhin hofft man, dass Debian-Entwickler bis dahin eventuelle Probleme mit den Paketen schon repariert haben.

Matthias Klose hat die Entwickler außerdem daran erinnert, dass Debian 9.0 Stretch sehr wahrscheinlich GCC 6 per Standard einsetzen wird. Deswegen sollten die Entwickler ihre Pakete entsprechend testen. Allerdings gebe es keine weiteren Übergänge im Hinblick auf libstdc++6. Weitere Informationen gibt es in der Mailing-Liste.

Ubuntu 15.10 steigt ebenfalls um

Die Entwickler von Ubuntu 15.10 Wily Werewolf folgen dem Compiler-Upgrade und damit auch den Updates, die für libstdc++6 ABI notwendig sind. Man will alles für Ubuntu 15.10 unter Dach und Fach bringen, damit man für Ubuntu 16.04 große Umstiege vermeiden kann.

Ubuntu 16.04 wird bekanntlich Canonicals nächste LTS-Version und da möchte man sich auf so wenig Experimente wie notwendig einlassen – ist auch verständlich. Weitere Informationen dazu gibt es in der Entwickler-Mailing-Liste von Ubuntu.

Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren




Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Antworten