Tails 1.3 ist freigegeben – The Amnesic Incognito Live System

25 Februar 2015 Kein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

Ab sofort steht Tails 1.3 zum Download bereits. Die Abkürzung steht für The Amnesic Incognito Live System und genau das ist diese Linux-Distribution auch – vergesslich und inkognito. Tails ist eine auf Debian basierende Linux-Distribution, die sämtlichen Datenverkehr durch TOR (The Onion Router) schiebt und so gut wie möglich versucht, die Privatsphäre des Anwenders zu schützen. Das ist aber nur möglich, wenn der Nutzer das auch zulässt und sich entsprechend im Internet verhält. Weitere Informationen dazu gibt es in der Dokumentation des Projekts oder den FAQ.

Neuerungen in Tails 1.3

Tails 1.3 bringt einige Neuerungen mit sich:

  • Electrum ist eine einfach zu benutzende Bitcoin Wallet. Allerdings weisen die Tails-Macher darauf hin, dass Bitcoin nicht anonym ist und man die Funktion e Bitcoin Client Persistence aktivieren sollte, damit man nicht Gefahr läuft, die komplette Geldbörse zu verlieren.
  • Der Tor Browser bringt zusätzliche Security für Betriebssystem und Daten mit sich. Er kann nur von bestimmten Ordnern lesen und darin schreiben. Im Home-Ordner gibt einen Unterordner, der sich Tor Browser nennt, welcher wiederum beim Herunterfahren verschwindet. Will man mittels Browser Dateien hochladen, muss man diese zunächst in diesen Ordner kopieren, da der Tor Browser selbst nur darauf Zugriff hat. Wer Persistenz nutzt, kann auch den Ordner Tor Browser verwenden, der sich im entsprechenden permanenten Ordner befindet. Um die Sache noch verwirrender zu machen, hätte man eigentlich den Home-Ordner auch noch in Tor Browser umbenennen können.
  • Obfs4 Pluggable Transport kann sich nun zu den Tor Bridges verbinden. Die Funktion Pluggable Transports transformiert den Tor Traffic zwischen Client und der Bridge und diese Bridge hilft wiederum, den Traffic vor Zensoren zu verstecken.
  • Mit dem Kommandozeilen-Tool Keyringer kann man Secrets managen und teilen, die OpenPGP oder Git nutzen.

Die manuelle Installation benötigt ab sofort nicht mehr länger den Befehl isohybrid, was die Installation einfacher macht. Zwei-Finger-Scrollen und Tap-to-Click für Touchpads ist nun ab sofort per Standard aktiviert. Durch die Installation von GnuPG 2 gibt es verbesserte Unterstützung für OpenPGP-Smartcards. Wer alle Änderungen im Detail einsehen möchte, kann sich das Changelog zu Gemüte führen. Außerdem schadet es nicht, sich die Seite mit den bekannten Problem durchzulesen.

Auch Tails 1.3 bringt einen Windows-8-Tarnmodus mit

Auch Tails 1.3 bringt einen Windows-8-Tarnmodus mit

Download Tails 1.3

Wer Tails 1.3 einsetzen möchte, kann sich die aktuellste Version aus dem Download-Bereich der Projektseite herunterladen. Wegen diverse Security-Fixes raten die Entwickler von Tails, so schnell wie möglich auf Tails 1.3 umzusteigen.

Die nächste Tails-Version ist für den 7. April 2015 geplant. Wer einen Blick in Tails Zukunft werfen möchte, kann sich die entsprechende Roadmap durchlesen.

Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren




Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Antworten