Tanglu 2.0 ist ausgegeben – basiert auf Debian, bringt aktuellen GNOME mit

15 Dezember 2014 Kein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

Tanglu 2.0 ist ab sofort verfügbar. Es handelt sich bei dieser Linux-Distribution um ein Debian-Derivat. Der Codename ist „Bartholomea„. Als Taucher gefällt es mir natürlich, wenn eine Linux-Distribution nach einem Unterwasser-Lebewesen benannt ist – einer Anemone.

Neu in Tanglu 2

Tanglu 2.0 bringt laut eigenen Angaben jede Menge aktualisierte Pakete mit sich. Weiterhin sind die neuesten Versionen der Desktop-Umgebungen KDE 4 und GNOME vorhanden.

Es gibt zwei Möglichkeiten, Tanglu 2 zu installieren. Zum Einen steht der Debian Installer bereit, zum Anderen ein eigen entwickelter Live-Installer. Die Entwickler raten allerdings, den Debian Installer zu verwenden. Das ist die Option Install Tanglu im Live-CD-Boot-Menü. Der Debian Installer funktioniere einfach besser und der Live-Installer soll außerdem mit Tanglu 3 ersetzt werden.

KDE in Tanglu 2

Die KDE-Variante von Tanglu 2 wurde mit Bugfixes für Plasma Workspaces ausgestattet und es sind neue Versionen der KDE-Applikationen vorhanden. KDM wurde dich SDDM als Standard-Display-Manager ersetzt.

Apper gibt es nun mit AppStream-Unterstützung, was die Anwendungen anstelle der Pakete anzeigt. Somit ist es einfacher, auf App-Entdeckung zu gehen.

Tanglu 2: KDE-Version (Quelle: tanglu.org)

Tanglu 2: KDE-Version (Quelle: tanglu.org)

GNOME in Tanglu 2

Die GNOME-Version bringt dem aktuellen GNOME 3.14 mit sich. Tanglu wird per Standard mit GNOME-Software und Offline-Updates ausgestattet. Das wirkt sich positiv auf Paket-Updates aus.

Tanglu 2: GNOME-Version (Quelle: tanglu.org)

Tanglu 2: GNOME-Version (Quelle: tanglu.org)

Tanglu Core

Ein häufig gestellter Wunsch war eine minimale Tanglu-Version ohne ein GUI. Aus diesem Grund gibt es Tanglu 2 auch als Tanglu Core. Hier ist nur das Notwendigste vorhanden. Als Server-Betriebssystem eignet es sich wohl nur bedingt, da die Support-Zyklen relativ kurz sind. Wer Unterstützung für einen längeren Zeitraum braucht, sollte sich laut Angaben der Entwickler direkt an Debian halten.

Upgrade auf Tanlgu 2

Wer ein Upgrade von Tanglu 1 auf Tanglu 2 durchführen möchte, kann das tun. Eine Anleitung dafür gibt es im Wiki des Projekts. Weitere Informationen zu Tanglu 2 findest Du auch in den Veröffentlichungs-Hinweisen.

Download

Wer Tanglu 2 herunterladen möchte, findet ISO-Abbilder in der entsprechenden Download-Sektion. Für die Varianten KDE, GNOME und Core stehen jeweils ISO-Abbilder für die Architekturen i686 und x86_64 zur Verfügung.

Weiterhin gibt es ein Docker Image für Tanglu. Wer mit dem Grundsystem spielen möchte, kann den Docker Container wie folgt installieren:
docker pull ximion/tanglu

Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren




Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Antworten