Nachruf auf mein HTC Desire S … 40°C in der Waschmaschine hat es (wahrscheinlich) nicht überlebt …

22 August 2014 Ein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

Ich habe Dich echt gemocht, HTC Desire S. Aber die Waschmaschine mit 40°C hast Du mir dann irgendwie nicht verziehen – Vollwaschgang, versteht sich. Ich weiß nicht, ob 30°C, 60°C oder 90°C besser gewesen wären, denn ich werde es nie herausfinden (außer ich kaufe noch drei HTC Desire S).

Mein HTC Desire S

Über drei Jahre lang warst Du nun ein treuer Begleiter und kamst Anfangs mit Android 2.3. Offiziell hat Dir HTC aber nie ein 4.x spendiert. Zum Glück gab es ein inoffizielles Update, mit dem Du Dich zumindest auf Android 4.0 ICS (Ice Cream Sandwich) aktualisieren ließt. Danach hast Du mir noch besser gefallen.

Was ich immer an diesem Smartphone mochte war, dass es sich solide angefühlt hat. Viele andere Smartphones meint man, nur ein Stück dünnes Plastik in der Hand zu haben. Allerdings ist das HTC Desire S auch schon in die Jahre gekommen und hatte mit manchen Anwendungen doch zu kämpfen – da reichte die Leistung einfach nicht. Mich hat das nie gestört, da ich das Smartphone nur für Anrufe, SMS, als Kalender / Kontakte, Wecker, Währungs-Umrechner und solchen Krimskrams genutzt habe. Für größere Sachen dient das Nexus 7 2013.

Im Moment trocknest Du in der Sonne und solltest Du wieder funktionieren, taufe ich Dich auf Lazarus um. Möglicherweise auch Phoenix, aber verbrannt habe ich Dich ja schließlich nicht.

HTC Desire S: Wasser im Bildschirm

HTC Desire S: Wasser im Bildschirm

Nun gilt es wahrscheinlich, nach einem Ersatz zu suchen. Derzeit verwende ich als Ausweichlösung das allererste ZTE Open mit Firefox OS. Ich habe es nach dieser Anleitung nun erst einmal auf Firefox OS 2.0 aktualisiert. Das Betriebssystem gefällt mir eigentlich ganz gut. Schnörkellos und bietet mir fast alles, was ich brauche. CalDAV geht, CardDAV allerdings nicht.

Der größte Nachteil an dieser Kombination ist allerdings die Hardware. Auch wenn man das ZTE Open missbrauchen kann, Linux davon zu starten, merkt man während der Benutzung schon, dass es hier an Dampf fehlt. Das gilt vor allen Dingen dann, wenn man anderes gewohnt ist. Dennoch komme ich frühestens in einer Woche an Ersatz und kann mir überlegen, was es denn wird.

Eigentlich lacht mich ja das Geeksphone Revolution an. Das ist ein MultiOS Smartphone mit Boot2Gecko (Firefox OS) oder Android. Es wird zwar mit Firefox und Android beworben, aber man muss sich meines Wissen für ein Betriebssystem entscheiden und kann nicht dauernd hin- und herbooten, oder? Also die sprechen von einem einfachen 1-click OTA. Aber es hört sich nicht schlecht an:

  • Vier GByte EMMC (Storage)
  • Intel AtomTM Z2560 Dualcore mit HyperThreading 1,6 Ghz
  • Ein GByte RAM
  • 4.7″ IPS Bildschirm
  • 8 Mpx. Hauptskamera.

Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren




Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Ein Kommentar zu “Nachruf auf mein HTC Desire S … 40°C in der Waschmaschine hat es (wahrscheinlich) nicht überlebt …”

  1. […] auf mein HTC Desire S … 40°C in der Waschmaschine hat es (wahrscheinlich) nicht überlebt … Zum Original Blog […]

Antworten