Firefox-Entwickler arbeiten hart an Unterstützung für Multi-Prozesse

6 Dezember 2013 Kein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

Firefox Logo 150x150Viele moderne Web-Browser verwenden mehrere Prozesse für die unterschiedlichen Tabs. Das gilt auch für Google Chrome und Microsofts Internet Exploder. Bei Firefox ist das bisher nicht so und man arbeitet seit Januar an diesem Feature.

Eine Multi-Process-Engine und ein Firefox, der mit mehreren Prozessen umgehen kann laufen in Firefox OS. In der Desktop-Version allerdings nicht.

Wer das selbst ausprobieren möchte, kann das mithilfe einer Nightly-Version von Mozilla Firefox tun. Die Entwickler raten zu folgenden Schritten:

  • Eine aktuelle Nightly-Version verwenden
  • Es wird stark angeraten, ein eigenes Profil dafür zu erstellen.
  • browser.tabs.remote auf true setzen
  • Firefox neu starten

Das UI hat danach einen Prozess und all die anderen Inhalten bekommen eigene Prozesse zugewiesen. Die einfachen Browser-Funktionalitäten arbeiten schon damit. Aber Features wie Drucken und die Entwickler-Tools klappen noch nicht.

Wann man die Multi-Prozesse implementieren wird, ist noch unklar. Außerdem gibt es noch Probleme zu adressieren, die zu erhöhtem Speicherverbrauch führen können. In diesem bereich müsse man noch viel Arbeit investieren, um den Speicherverbrauch zu optimieren. about:memory funktioniert aber schon bezüglich Multi-Prozesse.

Weitere technische Details findest Du in einem recht langen Blog-Eintrag des Firefox-Entwicklers Bill McCloskey.

Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren




Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Antworten