Ubuntu Edge: Die 6 Millionen sind geknackt

25 Juli 2013 2 Kommentare Autor: Jürgen (jdo)

Ubuntu Edge Teaser 150x150Die Indiegogo-Kampagne für Ubuntu Edge hat soeben die 6-Millionen-Marke geknackt. Am Tag 2 ging es erst mal recht schleppend voran. Dann hatte Canonical allerdings neue Perks zur Verfügung gestellt und vor allen Dingen das 625-US-Dollar-Angebot war recht schnell vergriffen. Auch Perk 675 US-Dollar war relativ zügig weg.

Seitdem geht es aber geschätzt wieder etwas zäher. Man hat ein bisschen das Gefühl, dass bei vielen bei um die 700 US-Dollar so eine Schmerzgrenze liegt.

Sehen wir es mal von der positiven Seite: Derzeit liegt man eigentlich voll im Plan: 3 Tage und 6 Millionen US-Dollar. Damit würde man das Ziel locker erreichen. Die nächsten Tage werden spannend – vor allen DIngen dann, wenn die 725 US-Dollar ausverkauft sind – hier ist etwas mehr als die Hälfte noch verfügbar.

Interessant wird vor allen Dingen: Sollte es wieder wesentlich zäher um die 800 US-Dollar werden – wird man bei Canonical in den sauren Apfel beißen und weitere “unter 700 US-Dollar”-Perks für das Ubuntu-Smartphone anbieten oder das Projekt einfach scheitern lassen? Noch 26 Millionen in 28 Tagen ist ein verdammt weiter Weg und mit Sicherheit kein Selbstläufer.

Ubuntu Edge knackt die 6 Millionen ...

Ubuntu Edge knackt die 6 Millionen …

Wer 80.000 hinblättert ... bitte die 100 US-Dollar nicht vergessen! :)

Wer 80.000 hinblättert … bitte die 100 US-Dollar nicht vergessen! :)

Hier noch eine Kleinigkeit, die ich bisher übersehen hatte – musste aber schon schmunzeln. Wer 80.000 US-Dollar hinblättert, bekommt 100 Ubuntu Edge, 30 Tage Online-Support und so weiter.

Sollte derjenige nicht un Großbritannien oder USA sesshaft sein, möchte doch bitte 100 US-Dollar für den Versand drauflegen! Echt? Da legt einer 80k auf den Tisch und dem lässt man tatsächlich die 100 US-Dollar Versandgebühr zahlen? Vielleicht ist das der Grund, warum dieser Perk noch nicht verkauft wurde – Versandgebühren zu hoch … ;)



Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren


Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

2 Kommentare zu “Ubuntu Edge: Die 6 Millionen sind geknackt”

  1. bla sagt:

    du schreibst jetzt aber nicht jedes mal n artickel wenn das ding ne mio dauz bekommen hat oder ;-)

    • jdo sagt:

      Hab ich nicht vor ... Ich fand nur den Aspekt interessant, wo anscheinend die Schmerzgrenze der Bäcker so liegt. Das scheint bei um die 700 zu sein ... Schaun wir mal, wann die 10 Mio erreicht sind ... ;)

Antworten