Rogue-like Top Down Shooter für Linux und Windows: Teleglitch

6 Dezember 2012 Kein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

Teleglitch Teaser 150x150Eine Besonderheit sticht bei Teleglitch gleich in Auge: Neue Karten bei jedem Spiel, die zufällig erstellt werden. Das Ganze spielt sich in einem Militär-Forschungs und -Trainingsgelände ab. Die Sieler sollen in dunklen Korridoren ums Überleben kämpfen. Laut Entwickler bringt das Spiel einen Hauch Paranoia mit sich – hinter jeder Ecke könnte sich der Feind verstecken.

Die Menschheit wird von Mega-Konzernen kontrolliert und eine davon ist Miliary Technology Incorporated (aka Militech). Diese sind unter anderem darauf spezialisiert, aus Toten Zombie-Soldaten zu machen. Kampfroboter stellen sie natürlich auch her. Am Rande des bewohnten Universums befindet sich der kleine, eigentlich unbewohnbare Planet Medusa 1-C. Es gibt lediglich ein Gebäude darauf und das ist das schon angesprochene Forschungszentrum. Irgendetwas geht allerdings leider schief. Die meisten Angestellten wurde getötet und von der AI wieder als Drohnen zum Leben erweckt. Dich hat es nicht erwischt und Du hast den unbedingten Drang zum Überleben.

Das Spiel bietet mehr als 20 verschiedene Gegner. Weiterhin gibt es über 40 Waffen und Gegenstände. Diese lassen sich auch kombinieren. Als Beispiel geben die Entwickler die Can Gun an (leere Dose, Nägel, Sprengstoff). Das Standard-Sturmgewehr lässt sich auch zum Panzerbrechenden-Schnellschussgewehr modifizieren, die dann Uran-Kugeln feuert.

Insgesamt gibt es 10 Ebenen, die sich allerdings bei jedem Spiel neu zusammenstellen. Die Entwickler versprechen mehr als 10 Stunden Spielespaß. je weiter man kommt, desto schwieriger wird es natürlich. Du hast Zugriff auf eine Datenbank, in der die Hintergrundgeschichte aufgeführt ist und zusätzliche gibt es wertvole Informationen zu den Monstern.

Obwohl das Spiel in Pixel-Grafik gehalten ist, sieht es eigentlich wirklich nicht schlecht aus. Teleglitch gibt es für Linux und Windows für 10 Euro. Du muss aber nicht die Katze im Sack kaufen, weil die Entwickler ein Demo zur Verfügung stellen.



Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren


Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Antworten