Windows 8 ist Schrott: Geht Blizzard nun auch auf Schmusekurs mit Linux?

28 Juli 2012 2 Kommentare Autor: Jürgen (jdo)
Rob Pardo auf Twitter

Rob Pardo auf Twitter

In einem Interview hatte sich Gabe Newell von Valve geäußert, dass Windows 8 eine Katastrophe für den PC-Raum sei und man deshalb auch auf Kuschelkurs mit Linux geht.

In einem Tweet hat Rob Pardo (Executive Vice President of Game Design) von Blizzard Entertainment nun geschrieben, dass Windows 8 für Blizzard auch nicht sonderlich attraktiv sei. Dahingehend sind sich also Pardo und Newell einig.

In den letzten Jahren gab es immer wieder Gerüchte, dass ein nativer Linux-Client für World of Warcraft in der Entwicklung ist.

Für die großen Blizzard-Titel Diablo III, StarCraft II und World of Warcraft gibt es native Mac-OS-X-Clients, die OpenGL benutzen. Konkrete Linux-Pläne hat man allerdings nicht vom Stapel gelassen.

Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren




Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

2 Kommentare zu “Windows 8 ist Schrott: Geht Blizzard nun auch auf Schmusekurs mit Linux?”

  1. Klaus Meyer sagt:

    Linux für Otto normal User diesen Frickelkram? Sorry, no way! Für Server ja, für normale PCs nein! Linux=No Future for private Users! Die steigen dann wohl eher auf Mac um oder bleiben bei Win7. Speiel Entwicklungen wurden alle für Linux eingestellt dieser Stand ist aktuell 2012. Keine Firma befasst sich mehr mit dem Frickelsystem Linux außer auf Server Basis.

Antworten