Neue große Version: Firewall-Distribution IPCop 2.0.0 ist verfügbar

24 September 2011 Kein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

IPCop Logo 150x150Olaf Westrik hat IPCop 2.0.0 zur Verfügung gestellt. Hierbei handelt es sich um eine neue große Ausgabe der speziellen Linux-Distribution, die für den Firewall-Einsatz gedacht ist. Ebenfalls integriert in Version 2 ist OpenVPN.

Wer IPCop bisher im Einsatz hatte, muss sich etwas umstellen. IPCop 2 ist laut Aussage der Entwickler anders. Erwähnenswert ist, dass die GUI nun Port 8443 anstatt 445 benutzt. SSH-Zugriffe laufen nun über Port 8022 und nicht mehr wie früher über 222. Die Entwickler raten Administratoren sich einen Überblick in den entsprechenden Handbüchern zu verschaffen. Diese gibt es auch in deutscher Sprache, sind aber noch nicht vollständig übersetzt: Installation, Administration. Sicherungen von Versionen der Serie 1.4 können mit Ausgabe 2.x nicht verwendet werden. Ebenso wenig funktionieren Erweiterungen, die für 1.4.x entwickelt wurden.

  • AV Linux 5.0
IPCop 2.0.0

Die bösen Pakete stoppen hier!

Für eine Installation ist anzumerken, dass die Schnittstelle ROT in das unvertauenswürdige Netzwerk zeigt, also zum Beispiel ins Internet. Die Schnittstelle GRÜN beschützt die Rechner im lokalen Netzwerk. Die Schnittstellen BLAU und ORANGE lassen das Konfigurieren separater Netzwerke zu. Diese haben zunächst keinen Zugriff auf GRÜN. Ein Zugang ist aber mit VPN oder anderen speziellen Ausnahmeregeln erinrichtbar.

Während der Installation vergeben Sie drei Passwörter. Das für root, eines für backup und das für admin. Letzteres ist Zugang zur Webadministrations-Oberfläche.

Ineteressierte finden weitere Informationen in der offiziellen Ankündigung. Ein ISO-Abbild gibt es im Download-Bereich der Projektseite: ipcop-2.0.0-install-cd.i486.iso (59.1 MByte)

Ich kenne IPCop schon recht lange. Die Entwickler haben Recht – Version 2 ist anders. Allerdings ist die neueste Ausgabe deswegen nicht komplizierter. Wer mit IPCop 1.4 oder früher umgehen kann, der hat sich auch schnell in 2.0.0 eingearbeitet. IPCop bleibt eine der am einfachsten zu bedienenden Firewall-Distributionen. Mir gefällt die neueste Ausgabe.

Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren




Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Antworten