Filmindustrie heuert Cyber-Killer an, um Piraten zu jagen

9 September 2010 Kein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

Jolly Roger Pirat 150x150Die Filmindustrie bedient sich Piratenmethoden, um Piraten zur Strecke zu bringen. Sie heuert bezahlte Cyber-Mörder an – Aiplex Software aus Indien. Seiten mit illegalen Inhalten werden von den Indern mit DoS-Angriffen (Denial of Service) bombardiert, sollten Sie einer zweimaligen Aufforderung nicht nachkommen, die illegalen Inhalte zu entfernen. Hauptkunden seien Bollywood-Produzenten.

Chef-Saboteur Girish Kumar sagte gegenüber dem Sydney Morning Herald, dass 95 Prozent aller Abgemahnten reagieren und die Piraten-Inhalte entfernen. Einige tun dies aber nicht. Hier handle es sich in erster Linie um Torrent-Seiten. Die meisten Filme würde an einem Freitag Morgen um zehn Uhr veröffentlicht und befinden sich bereits am Nachmittag im Internet. Seine Firma wühlt sich dann durchs Internet, um die illegalen Links zu finden.

Wenn man den Server dann ausgemacht hat, bekommt der Betreiber einen Warnschuss mit Urheberrechtsverletzung auf der Kanonenkugel vor den Bug. Sollte keine Reaktion erfolgen, schießen die Inder ein zweites Mal. Reagieren die Betreiber immer noch nicht, startet Aiplex Software einen so genannten DoS-Angriff. Laut Daily News & Analysis soll Kumars Firma aber auch schon einen Schritt weiter gegangen sein. Man habe sich auf die Server gehackt und die illegalen Inhalte zerstört.

Kommerzielle Seite wie YouTube oder Daily Motion würden in der Regel sofort auf Beschwerden reagieren. Die Frage, ob seine Firma Server-Betreiber vor einem DoS-Angriff warne, verneinte Kumar. Als feste Kunden habe man 30 Film-Firmen aus Indien. Aber auch Hollywood würde Kumars Dienste in Anspruch nehmen.

Nach Deutschem Strafrecht können DoS-Angriffe in mehrfacher Hinsicht strafbar sein. Wen es interessiert sollte sich die wirklich gute gute Abhandlung auf law-blog.de durchlesen. Außerdem bin ich mir nicht ganz sicher, ob ich mir es als Einzelfirma mit der Hacker-Gemeinde weltweit verscherzen möchte, wenn ich so in der Öffentlichkeit prahle. Kann mir gut vorstellen, dass schon eine Gemeinde an einem DDoS-Angriff gegen Aiplex bastelt.

Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren




Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Antworten