Linux Tool, um drahtlose Logitech-Tastaturen mit 27 MHz zu verschlüsseln

Kein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

Logitech hat lange Zeit drahtlose Tastaturen produziert, die den Kommunikationsbereich 27 MHz nutzen. Sie werden zwar nicht mehr hergestellt, aber es sind noch einige davon unterwegs und sie lassen sich auch noch perfekt einsetzen.

Das Problem unter Linux ist, dass die Verbindung per Standard nicht verschlüsselt wird. Das ist natürlich nicht gut aus Sicht der Security. Die gute Nachricht ist, dass die Tastaturen eigentlich eine verschlüsselte Verbindung unterstützen. Allerdings muss man sie dafür einmalig einrichten, wie in diesem Blog-Beitrag zu lesen ist.

Kleines Tool, um Logitech-Tastaturen unter Linux verschlüsselt nutzen zu können

Kleines Tool, um Logitech-Tastaturen unter Linux verschlüsselt nutzen zu können

Es gibt nun ein kleines Linux-Tool, das bei der Einrichtung dieser Tastaturen helfen soll. Damit lässt sich die Hardware sicher nutzen und gut funktionierende Geräte landen nicht auf dem Müll.

Der Entwickler schreibt außerdem, dass es manchmal so aussieht, als seien die Tastaturen kaputt. Das liegt aber daran, dass die Tastatur und der Empfänger nicht synchronisiert sind. In der README-Datei gibt es Tipps, wie Du die Tastatur auch ohne das Tool wieder zum Laufen bringst. Sie funktioniert dann aber unverschlüsselt.

Weiterhin hat der Entwickler ein Fedora-Paket für das Tool erstellt. Er sucht noch Leute, die das Paket überprüfen.

Solltest Du also noch eine ältere Logitech-Tastatur besitzen, kannst Du sie nun verschlüsselt unter Linux einsetzen. Das finde ich super.

Dich interessieren Kryptowährungen? Ich handle via Binance*.




 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Kommentare sind geschlossen.

Air VPN - The air to breathe the real Internet