PlayStation 4 gehackt und Linux installiert

31 Dezember 2015 Kein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

Findige Hardware Hacker haben es nun geschafft, die PlayStation 4 zu knacken und darauf Linux zu installieren. Im Endeffekt sind die PlayStation 4 oder die Xbox One PCs. Die Gruppe Fail0verflow hat es nun geschafft, zumindest die Sony-Konsole zu knacken.

Das ist natürlich nicht nur ein Achtungserfolg, sondern auch ein gewaltiger Schritt in Richtung Homebrew-Anwendungen.

Fail0verflow demonstriert sogar in einem YouTube-Video, dass sich ein Game Boy Advance Emulator starten und darauf eine modifizierte Version von Pokémon spielen lässt. Die Gruppe nennt das die PlayStation Version. Ab Minute 1:16 sind acht Pinguine zu sehen. Unter anderem laufen WLAN, Ethernet (nur 1 Gbps), Bluetooth, 3D Beschleunigung und HDMI Audio.

In der Demonstration gehen die Hacker auf die Unterschiede zwischen einer PS4 und einem PC ein. Dabei fallen die Worte crazy und batshit crazy. Außerdem habe die Firma Marvell Technology Group beim Design des Southbrigde Chips der PlayStation 4 ausgezeichnete Arbeit geleistet.

Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren




Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Antworten