LibreOffice 4.3.7 bessert Fehler CVE-2015-1774 aus

27 April 2015 Kein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

Vor wenigen Tagen ist mit LibreOffice 4.3.7 die siebte Wartungsversion der freien Bürosoftwaresammlung erschienen. The Document Foundation (TDF) hat einen Tag später bekannt gegeben, dass man damit einen Security Patch für CVE-2015-1774 (OpenOffice HWP Filter Remote Execution and DoS Vulnerability) ausgeliefert hat.

Eine Schwachstelle im HWP-Filter (Hangul Word Processor) hat es Angreifern erlaubt, einen DoS (Denial of Service) zu erzwingen. Unter Umständen soll auch dsa Ausführen von beliebigem Code möglich sein, wenn man dafür Dokumente im HWP-Format speziell modifiziert. Dabei sind die Versionen aus dem Jahre 1997 oder früher zu verwenden.

Das vor einigen Wochen veröffentlichte LibreOffice 4.4.2 enthält diese Patch übrigens auch.

LibreOffice 4.3.7 Still

LibreOffice 4.3.7 Still ist die konservativere Version der beiden derzeit unterstützten LibreOffice-Varianten. LibreOffice 4.4.2 wird als Fresh bezeichnet und gilt in der Zwischenzeit ebenfalls als sehr stabil.

Wie immer findest Du die neuesten Version der freien Office Suite im Download-Bereich der Projektseite. Es stehen Versionen für Linux, Mac OS X und Windows zur Verfügung. Die meisten Linux-Distributionen bieten LibreOffice in den Repositories an, wenn es nicht sowieso schon installiert ist.

 

Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren




Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Antworten