Calamares 2.0 ist da – Installer, der unabhängig von einer Distribution ist

25 Februar 2016 Kein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

Team Calamares hat Calamares 2.0 angekündigt. Es ist eine neue große Version des Installers, der sich unabhängig von einer Linux-Distribution einsetzen lässt. Im Vergleich zu Version 1.1 gibt es laut eigenen Angaben sehr viele Neuerungen und Verbesserungen.

Fünf Monate haben die Entwickler geschuftet, um Calamares 2.0 so anwenderfreundlich wie möglich zu gestalten. Sie nennen die Software User ready.

Calamares 2.0 ist da (Quelle: calamares.io)

Calamares 2.0 ist da (Quelle: calamares.io)

Calamares bringt eine Funktion mit, die sich Replace Partition oder Partition ersetzen nennt. Somit kann ein Anwender eine Partition immer und immer wieder verwenden. Das eignet sich hervorragend für das Testen von Distributionen.

Die Entwickler hinter diesem Link ein Video von Calamares zur Verfügung.

Als Highlights werden herausgestellt:

  • Die Partitions-Funktion wurde neu geschrieben und basiert nun auf KPMcore. Diese Bibliothek verwendet auch der KDE Partition Manager.
  • Das Modulsystem wurde überarbeitet und erlaubt höhere Flexibilität.
  • Es gibt Unterstützung für nach der Installation (post-install mode). Somit wird aus Calamares gleich ein Tool, das sich nach dem ersten Start aufrufen lässt und die anfängliche Konfiguration übernehmen kann.

Wer einen Fehler findet, möchte diesen im Calamares Issue Tracker melden.

Download: calamares-2.0.tar.gz

Calamares wird unter anderem von den Entwicklern der Distributionen Netrunner, Manjaro und Sabayon eingesetzt.

Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren




Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Antworten