OpenBSD bedankt sich bei Microsoft für üppige Spende

9 Juli 2015 4 Kommentare Autor: Jürgen (jdo)

Das OpenBSD-Projekt hat gar fröhlich verlauten lassen (höret! höret!), dass Microsoft der erste Gold-Sponsor aller Zeiten ist. Speziell gilt die Untersützun OpenSSH. Microsoft will bekanntlich SSH, beziehungsweise OpenSSH, in die PowerShell integrieren. Somit ist eine plattformunabhängigere Administration möglich, beziehungsweise können Administratoren von Windows auf Linux / Unix / BSD ohne Zusatzsoftware wie zum Beispiel PuTTY zugreifen und andersherum.

Gold-Sponsor bedeutet, dass jemand zwischen 25.000 und 50.000 US-Dollar hat springen lassen. Das ist in der Tat großzügig von Microsoft, vor allen Dingen hat man sich damit vor Facebook und Google gesetzt.

Die Spendenleiter sieht so aus:

 

  • Iridium: 100,000 US-Dollar bis 250,000 US-Dollar
  • Platinum: 50,000 US-Dollar bis 100,000 US-Dollar
  • Gold: 25,000 US-Dollar bis 50,000 US-Dollar
    • Microsoft Corporation
  • Silver: 10,000 US-Dollar bis 25,000 US-Dollar
    • Facebook Inc.
    • Google Inc.
  • Bronze: 5,000 US-Dollar bis 10,000 US-Dollar
    • 2Keys Security Solutions
    • Mandrill
    • genua mbh

Wer ebenfalls einen Betrag, auch kleine Spenden werden gerne angenommen, beisteuern möchte, kann das über die Donations Page erledigen. Bei Interesse für Corporate Sponsorship möchte man sich an fundraising@openbsdfoundation.org wenden.

Das Ziel der Fundraising-Kampagne für 2015 ist 200.000 US-Dollar. 125.000 US-Dollar hat man bereits sammeln können.

Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren




Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

4 Kommentare zu “OpenBSD bedankt sich bei Microsoft für üppige Spende”

  1. Martin Zabinski sagt:

    Hm, hattest du nicht mal geschrieben du wolltest nicht mehr ganz so viele Artikel veröffentlichen?

    • jdo sagt:

      Das ist ein Problem, weil?

      Ich habe aber auch gesagt, dass das abhängig von der Zeit ist. Im Moment habe ich Zeit, ab nächster Woche passiert dann bis Ende des Monats gar nichts mehr, weil ich dann Freunde in Bali besuche. 🙂

  2. Martin Zabinski sagt:

    nö kein Problem, hab mich nur gewundert das es in letzter Zeit wieder mehr sind.

    Also mal so gesehn kannst du ja auch 100 pro Tag schreiben, nur da werd ich mit lesen nich hinterher kommen und das schreiben soll ja auch noch Spaß machen. 🙂

    • jdo sagt:

      Wenn es mir keinen Spaß mehr macht, dann hau ich schon wieder die Bremse rein. Da ich in den letzten Monaten relativ wenig Zeit für meine eigene Seite hatte, macht das eben wieder großen Spaß - vor allen Dingen auch deswegen, weil mir hier keiner den Schreibstil diktieren kann ... ich finde es gerade eben fast Schade, dass ich bald in den Urlaub "muss" ... 🙂

Antworten