Magic Lantern verbessert den dynamsichen Umfang von Canon EOS 5D Mark III und 7D auf 14 Blendenstufen

17 Juli 2013 Kein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

Magic Lantern Teaser 150x150Die Jungs von Magic Lantern sind einfach unglaublich. Man glaubt eigentlich, irgendwann müssen denen doch die cleveren Ideen ausgehen – zack, schon der nächste Hammer.  Man kann bei den Kameras 5D Mark III und EOS 7D den dynamischen Umfang der Blendenstufen um vier erweitern.

Dazu bedient man sich eines Tricks, indem die Entwickler ISO 100 und 1600 mischen. Die vertikalen Linien nimmt die Kamera mit ISO 100 auf und die horizontalen mit ISO 1600. Danach wird das Bild gemischt. Somit würde man die komplette Bandbreite ausnutzen können, die der Sensor eigentlich kann.

Es gibt keine Bewegungs-Unschärfen bei den beiden Belichtungen. Somit eignet es nach Aussage der Entwickler auch für sich schnell bewegende Objekte.

Ein Wort der Warnung

Die Entwickler warnen, dass man hier mit Low-Level-Parametern des Sensors spielt. Der Sensor könnte also beschädigt werden. Nach einer WOche herumspielen, lebt die 5D Mark III zwar noch – das heißt aber nicht, dass nichts schief gehen kann. Magic Lantern bezahlt keine Reparaturen. Wer damit spielt – auf eigene Gefahr.

Die Implementierung für die 7D scheint im Moment noch sehr verbuggt zu sein. Für ernsthafte Sachen sollte man es nach Aussage der Entwickler nicht nehmen. Probleme macht das dual DIGIC.

Benutzung

  • 5D Mark III: Funktioniert bei RAW Foto und RAW Video. Da die 7D kein RAW Video kann, natürlich nur bei Fotos.
  • Anwender sollen ein ISO aus dem Canon-Menü aussuchen und das andere aus dem Untermenü Dual ISO.
  • Man soll für die Belichtung auf das kleinere ISO optimieren (im Normalfall ISO 100) und vielleicht eine Stufe runtergehen.
  • Man fängt am besten mit ISO 100/1600 an
  • Für extreme Situationen sollten Anwender eine große Lücke lassen. Für bessere Mittelwerte eine kleinere.

Nachbearbeitung

  •  Für die CR2-Dateien: cr2hdr.c (Windows: cr2hdr.exe). Weiterhin braucht man dcraw und (optional) exiftool im ausführbaren Pfad. Diese befinden sich in der Zip-Datei.
  • Für RAW-Video: raw2dng.exe.
  • Um ein natürlich aussehndes HDR-Bild zu bekommen soll man das “automatic color grading script” des Entwicklers verwenden.

Wer mehr darüber wissen möchte: Hier gibt es ein PDF, in dem die technischen Details genau beschrieben sind. Auch im Forum von Magic Lantern findest Du weitere Informationen und Beispielbilder (auch RAW-Material zum selbst ausprobieren).

My Canon goes to eleven (soon … : )

Magic Lantern für meine Canon EOS 7D ist immer noch in einem Alpha-Stadium. Ich hoffe, dass sich da bald etwas tut. Vor allen Dingen auf die integrierte Zeitraffer-Funktion wäre ich scharf.



Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren


Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Antworten