Mozilla und Epic Games bringen Unreal Engine 3 fürs Web

28 März 2013 Kein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

Firefox Logo 150x150Im Blog von Mozilla wurde angekündigt, dass man zusammen mit Epic Games die Unreal 3 Engine für das Web optimiert hat. Für diesen Zweck hat Mozilla eine optimierte Version von JavaScript verwendet, die dem Gaming-Code einen Turbo verpasst. Somit lassen sich schnelle 3D-Spiele im Web zocken. Mit dieser Technologie hat man laut eigenen Angaben die Lücke zu nativen Programmen etwas weiter geschlossen. Im Video spricht man von über einer Million Zeilen Code.

Nun haben Entwickler die Möglichkeit, viele Spiele für das Web zu portieren. Mozilla hat mit BananaBread bereits gezeigt, was möglich ist. Das ist mit Hilfe von Web-Techologien erschaffen – inklusive WebGL, Emscripten und nun asm.js. Das Demo soll zeigen, dass sich hochwertige Spiele einfach auf JavaScript und WebGL portieren lassen.

Somit ist auch der Weg für Web-Games auf mobilen Geräte frei. Derzeit arbeitet Mozilla mit Spiele-Publishern wie Disney, EA und ZeptoLab. Diese verwenden die selben Technologie, um ihren Top-Spielen mehr Geschwindigkeit zu verleihen. EA-Käufer werden sich nun etwas anderes denken – was nutzt all die Geschwindigkeit, wenn das Spiel wegen dämlicher Kopierschutz-Mechanismen nicht mal startet.

Entwickler können bereits Spiele und Apps in den Firefox Marketplace einreichen. Dieser ist derzeit als Vorschau für Firefox unter Android verfügbar und wird logischerweise das Herzstück von Firefox OS werden.

Wer sich auf der GDC befindet, kann die Unreal Engine auf Firefox live am NVIDIA-Stand sehen.



Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren


Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Antworten