800 elektrische Christbaum-Kerzen mit Raspberry Pi gesteuert

29 November 2015 Ein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

Eigentlich wollte der Weihnachts-Fan das Lichtspiel laut eigenen Angaben nach außen verlagern, nachdem er im Vorjahr fünf Kanäle mit 500 elektrischen Kerzen am Christbaum angebracht hatte. Allerdings ist er umgezogen und da war die Zeit ein wenig knapp. Dennoch konnte er sein Projekt ein bisschen ausbauen und domptiert mit seinem Raspberry Pi nun acht Kanäle mit 800 Kerzen.

Dabei leuchten die Kerzen nicht nur zufällig wild auf, sondern sie orientieren sich an Musikstücken. Das funktioniert mithilfe von LightShow Pi. Damit lassen sich Lichter zu Musikstücken synchronisieren.

Die Lieder für die Weihnachtsbaumbeleuchtung werden in vier Kanälen gespielt, die dann wiederum gespiegelt sind. Das gesamte Setup läuft im Gegensatz zum Vorjahr ohne Monitor, also headless und außerdem verwendet der Entwickler ein Raspberry Pi 2 und nicht wie im Vorjahr ein Raspberry Pi B+. Eigentlich sollte sich für solche Sachen auch der neue Raspberry Pi Zero eignen, der wesentlich günstiger als andere Mitglieder der Pi-Familie ist. Mittels SSH wird sich auf dem Raspberry Pi 2 angemeldet und dann entsprechend die Musik gestartet oder gestoppt.

So sieht das ganze aus:

Der Beleuchtungs-Fan ist zuversichtlich, dass es vielleicht nächstes Jahr mit einer komplett gesteuerten Außenbeleuchtung klappt.

Nette Pi-Konstellation

Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren




Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Ein Kommentar zu “800 elektrische Christbaum-Kerzen mit Raspberry Pi gesteuert”

  1. Freiheit stirbt sagt:

    Die armen Nachbarn *scnr*

Antworten