HTC RE Vive: HTC und Steam bringen virtuelle Realität

2 März 2015 Ein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

Steam scheint es richtig ernst zu nehmen mit den virtuellen Welten. Auf dem MWC (Mobile World Congress) hat HTC das HTC RE Vive angekündigt.

Kurz darauf hat Owlchemy Labs ein erste Spiel angekündigt, das mit SteamVR kompatibel ist. Es nennt sich Job Simulator. Auf der GDC (Game Developer Conference) wird man das am Valve-Stand spielen können.

HTC RE Vive

Im Moment weiß man vom HTC RE Vive, dass es auf der SteamVR-Plattform aufgebaut ist. Der Bildschirm hat 90 Hz und die Auflösung beträgt 1200×1080 pro Auge.

Weiterhin gibt es spezielle Dual-Wield-Controller mit Positions-Tracking. Diese wurden von HTC speziell für VR gemacht. Bei den 360°-Drehungen soll es eine Genauigkeit bei der Position von einem Zehntel Grad geben. Optional sind Basis-Stationen für die genaue Standortbestimmung auf einem Raum von zirka 4,5 Meter. Weitere Informationen gibt es auf der offiziellen HTC RE Vive Website. Bald soll man über diese Website auch Entwickler-Geräte bestellen können. Die vollständige Ankündigung gibt es übrigens hier.

HTC RE Vive: Virtuelle Welten mit HTC und Steam

HTC RE Vive: Virtuelle Welten mit HTC und Steam

Valve auf der GDC

Auch Valve will auf der GDC anscheinend richtig Dampf machen. Es soll die finale Version des Steam Controllers, sowie diverse Steam Maschines vorgestellt werden. Außerdem will man das HTC RE Vive demonstrieren.

Nun könnte die Geschichte langsam spannend werden … oder gruselig. Ich bin mir nicht sicher, ob ich diverse Spiele in einer virtuelle Welt zocken möchte. Left 4 Dead 2 und Metro Last Light sind jetzt schon nichts für schwache Nerven. Rennspiele kann ich mir damit gut vorstellen – das macht Laune, glaube ich.

Aber wie im Trailer von HTC schon beschrieben, kann man sich damit an Orte begeben, die vorher nicht erreichbar waren – zumindest virtuell geht das. Der Teil mit dem Wasser ist spannend – virtuelle Tauchgänge? Persönlich besuche ich Orte lieber selber oder führe Aktivitäten selbst durch. Reales Tauchen macht wohl wesentlich mehr Spaß.

Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren




Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Ein Kommentar zu “HTC RE Vive: HTC und Steam bringen virtuelle Realität”

  1. killx_den sagt:

    Endlich, nun kann sich Occulus sein DK ("Datenspionage Kit") 1 und 2 sonst wo hinstecken 😀

    L4D und Metro? das ist doch nicht grußelig, da freu ich mich eher auf Amnesia und Outlast (sobald der Linux Port fertig ist) 😀

Antworten