VLC für Android als stabile Version veröffentlicht

5 Februar 2015 Ein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

Eine ganze Weile befand sich VLC für Android nun in einer Beta-Phase. Nun hat Videolan den Multimedia-Player VLC für Android als stabil erklärt. Die Software lässt sich ab sofort via Google Play Store herunterladen.

VLC für Android ist erhältlich

VLC für Android ist erhältlich

Wer sich die letzten Änderungen ansehen möchte, kann sich das Changelog durchlesen.

VLC für Android

Die Beta-Version ist ebenfalls weiterhin in Google Play zu finden und ich habe nun beide Versionen auf meinem Nexus 7 installiert. Die sehen sich bis auf die Versions-Nummer doch sehr ähnlich. VLC für Android lässt sich übrigens auf Android 2.1 oder höher installieren.

VLC für Android 1.0.1

VLC für Android 1.0.1

Hardwarebeschleunigung lässt sich aktivieren und spielt auch Videos ab. Wie bei VLC gewohnt, kann man auch URL-Adressen zum Abspielen eingeben.

Was mir bei der Android-App gegenüber der Desktop-Anwendung fehlt, ist zum Beispiel Unterstützung für UPnP (Universal Plug’n’Play). Die Implementierung bei der Desktop-Anwendung ist zugegeben etwas mühsam und wohl nicht ganz ausgereift. Das Erkennen von Multimedia-Daten dauert sehr lange und sollte sich währen des Abspielens einer Datei etwas auf dem UPnP-Server ändern, bricht einfach alles ab.

Auf meinem Synology läuft so ein UPnP-Server und ich verwende normalerweise Archos Video Player. Diese App kann sowohl Samba-Shares einbinden, als auch mit einem Medien-Server (UPnP) umgehen. Das beste dabei ist, dass man Archos Video Player nur als Browser verwende könnte. Wählt man ein Video oder einen Musiktitel aus, kann man sich aussuchen, mit welcher Multimedia-Player-Software man das abspielen möchte. Funktioniert das bei mir mit Archos Video Player nicht, habe ich normalerweise MX Player versucht. Nun gibt es mit VLC einen weitere Kandidaten. Schön wäre es trotzdem, wenn VLC diese Möglichkeiten böte.

VLC für Android bedienen

Spielt man ein Video ab, bekommt man anfangs eine kleine Anleitung. Berührt man die Schlatfläche, dass man verstanden hat, erscheint die Überblendung nicht mehr. Das Video kommt übrigens von meinem Synology, beziehungsweise dem UPnP-Server via Archos Video Player und wird an VLC weitergegeben.

VLC für Android in Aktion

VLC für Android in Aktion

Die Helligkeit kann man links beeinflussen und die Lautstärke rechts. Weiterhin kann man über die Einstellungen rechts die Größe ändern, Untertitel einblenden (falls vorhanden) und die Audiospur wählen (falls möglich). Eine Suche ist mit Wischen nach links und rechts durchführbar. Ebenso lässt sich das Bild sperren, damit es sich nicht automatisch mit drehen des Bildschirms bewegt. Die Bedienung von VLC für Android ist also recht einfach.

Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren




Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Ein Kommentar zu “VLC für Android als stabile Version veröffentlicht”

  1. Martin Zabinski sagt:

    Hab ich bereits seit 1.2. via f-droid auf meinem Jolla.
    Läuft einfach super 🙂

Antworten