Days of Dawn: Zweiter Versuch via Kickstarter

29 Januar 2013 Kein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

Days of Dawn Teaser 150x150Das doch recht farbenprächtige 2,5D-Rollenspiel Days of Dawn nimmt einen zweiten Anlauf. Diesmal möchte man 50.000 US-Dollar sammeln und liegt schon bei über 13.000 – 26 Tage sind noch Zeit. Wer also ein Rollenspiel aus einer deutschen Software-Schmiede unterstützen möchte – zuschlagen.

Im Spiel selbst kannst Du eine offene Welt durchstöbern und die Geschichte ist nicht linear. Außerdem spricht man von einem einzigartigen Magie-System. Auf Deiner Reise kannst Du 3 weitere Charaktere (aus 7) in Deine Gruppe mit aufnehmen. Die Kämpfe werden wie bei Final Fantasy oder anderen Spiele des Genre rundenbasierend sein. Emotionen spielen ebenfalls eine entscheidende Rolle.

Mit 20 US-Dollar bist Du dabei (das 15er-Tier ist schon vergriffen). Wer mindestens 30 US-Dollar investiert, bekommt eine zweite Lizenz des Spiels. Dafür bekommst Du auch Zugriff auf eine frühe Beta-Version, die im Juni 2013 verfügbar sein soll.

Die Entwickler verwenden die Unity3d-Engine und das Spiel wird von Beginn an für Linux, Mac OS X und Windows zur Verfügung stehen.

Sollte man 62.000 US-Dollar sammeln können, wird es auch Unterstützung für Android geben. Das interessante bei diesem Stretchgoal ist, dass man Plattform-übergreifende Save Games implementieren möchte. Du kannst also unterwegs auf dem Tablet zocken und dann zu Hause am PC weiterspielen.

Das Spiel schaut echt nicht schlecht aus und die Musik finde ich auch sehr passend. Ich glaube mein Kaufen-Finger fällt gleich zufällig auf die linke Maustaste … wenn da nicht das Ding mit der Special-Edition wäre, die man nur ab 100 US-Dollar bekommt. Weiterer Spiele-Inhalt und eine 8. Spielfigur. Ich möchte weder eine tolle Box noch sonst irgend etwas haben, das ich mir an die Wand nageln kann – aber den Extra-Spieleinhalt schon. 100 US-Dollar ist mir dafür aber zu teuer. Man diskutiert derzeit, ob man die zusätzlichen Inhalte als Add-On verkaufen wird … ich beobachte das erst einmal … *Eintrag im Kalender*



Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren


Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Antworten