Trinity Bundle: Zehn Linux-Spiele für 2,99 US-Dollar

17 Februar 2015 Ein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

Das Trinity Bundle von Bundlestars enthält zehn Spiele für Linux, Mac OS X und Windows. Bei einem Preis von 2,99 US-Dollar muss man eigentlich zuschlagen.

Trinity Bundle mit zehn Spielen

Trinity Bundle mit zehn Spielen

Trinity Bundle

Die zehn Spiele des Trinity Bundle kann man alle unter Steam einlösen. Wer also sowieso ein Steam-Konto hat und da einige Spiele hortet, kann durch die Investition von 2,99 US-Dollar sein Arsenal aufrüsten. Würde man die Spiele eeinzeln kaufen, müsste man 120 US-Dollar auf den Tisch blättern. Wer nicht sofort zuschlagen möchte, kann sich die ganze Sache noch zirka 14 Tage überlegen.

Zwei der Spiele interessierten mich persönlich dabei besonders, auch wenn ich derzeit eigentlich gar keine Zeit und noch andere ungespielte Games habe.

Da wäre zum Einen das Strategiespiel Stronghold 3 Gold.

Zum Anderen ist das Pixel Boy and the Ever Expanding Dungeon. Die Musik ist zwar etwas Retro, aber das Spiel erinnert mich an Gauntlet. Die Entwickler bezeichnen es als Action RPG.

Eigentlich sieht das Rollenspiel (RPG) Legends of Aetherus auch nicht schlecht aus. Allerdings mag ich keine Online-Spiele und bei Steam beschweren sich einige, dass das Spiel scheinbar Abandonware ist. Seit Dezember 2013 hat sich da wohl nicht mehr viel getan.

Auch Eradicator sieht nicht so schlecht aus. Eigentlich mag ich keine reinen Shooter, aber da scheinen die Level mit Puzzles gefüllt zu sein. Man kann in der Ego-Perspektive (First Person) oder aus der Beobachtungs-Perspektive (Third Person) zocken. Allerdings muss man sich wohl mit der Retro-Grafik anfreunden können.

Ansonsten sind noch im Trinity Bundle enthalten:

  • Revenge of the Titans: Echzeitstrategie mit Tower-Defense-Elementen. Eigentlich ganz witzig, habe ich über ein Humble Bundle erworben und eine Zeit lang gespielt.
  • iO: Physisches Puzzlespiel
  • Nam: Klassischer FPS (First Person Shooter)
  • Terrian Saga: KR-17: Ein 32-Bit-Sidecroller mit Action- und Puzzle-Elementen. Wer Super Mario und Sonic mag, dem wird das möglicherweise auch gefallen.
  • Sentinel: Audio-basiertes Tower Defense Game. Tower Defense mag ich eigentlich, habe aber derzeit keine große Lust darauf.
  • Shiny The Firefly: Platformer – Jump & Run – Hüpf & Renn, allerdings mit Puzzle-Elementen. Das sieht eigentlich gar nicht schlecht aus, scheint aber mehr Spaß auf einem Tablet zu machen.

Zusammengefasst ist mir das Trinity Bundle einen Kauf nur wegen Stronghold 3 wert. Der Rest sind nette Zugaben, wobei das eine oder andere ein netter Zeitvertreib ist. Wer sich das Trinity Bundle schnappen will, kann das auf dieser Seite tun.

Update: Ich habe das Trinity Bundle gerade mit PayPal gekauft und man hat mir nur 2,49 US-Dollar abgebucht. Das ist nett, aber ich hätte Euch auch wirklich gerne die kompletten 2,99 US-Dollar zukommen lassen.

Über PayPal scheint es günstiger zu sein?

Über PayPal scheint es günstiger zu sein?

Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren




Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Ein Kommentar zu “Trinity Bundle: Zehn Linux-Spiele für 2,99 US-Dollar”

  1. Martin Zabinski sagt:

    Vielleicht haben die die Überweisungsgebühr von PayPal mit einberechnet.

Antworten