Full Throttle Remastered ab sofort für Linux verfügbar

29 Juli 2017 Kein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

Full Throttle Remastered ist endlich auch für Linux verfügbar. Übersetzt heißt das Vollgas und nicht etwa Volltrottel.

Das Spiel wurde bereits 1995 entwickelt und gehörte zu den klassischen Point&Click Adventures, die von LucasArts entwickelt wurden. Darunter fallen auch Maniac Mansion, Day of the Tentacle, Monkey Island, The Dig und so weiter.

Full Throttle Remastered nun auch für Linux (Quelle: steampowered.com)

Full Throttle Remastered nun auch für Linux (Quelle: steampowered.com)

Full Throttle Remastered

Bei diesem Adventure geht es um Ben Throttle. Er ist der Anführer einer Biker-Gang, die sich Polecats nennt und wird in eine ziemlich wilde Geschichte verwickelt.

Bei Full Throttle Remastered wurden Grafik und Musik komplett überarbeitet. Nett an dieser Stelle ist, dass Du jederzeit zwischen dem überarbeiteten Modus und dem klassischen wechseln darfst. Auch eine beliebige Kombination zwischen Oberfläche, Audio und Grafik ist möglich.

In Sachen Sprachunterstützung ist angegeben, dass Oberfläche, Ton und Untertitel auf Deutsch verfügbar sind.

Bei der Linux-Version sind die Ansprüche absolut machbar. Bei Steam wird angegeben:

  • Ubuntu 16.04 oder höher
  • Intel® Core™ 2 Duo 2.4 GHz, AMD Athlon™ X2 2.8 GHz oder höher
  • 4 GByte RAM
  • NVIDIA GeForce GTX 260, ATI Radeon 4870 HD / Intel HD 4000 Graphics
  • 8 GByte verfügbarer Speicherplatz

Full Throttle Remastered derzeit 33 Prozent reduziert

Full Throttle Remastered gibt es derzeit 33 Prozent reduziert, im Humble Store sogar 34 Prozent. Du kannst das Spiel via Steam, GOG oder eben den Humble Store beziehen.

Ich kenne Full Throttle Remastered nicht, aber habe das Original gespielt. Die Bewertungen bei Steam sind durchwegs positiv und wenn die Entwickler an der Story nichts geändert haben, dann ist das eine klare Kaufempfehlung. Das kommt natürlich darauf an, ob Du ein Fan von Adventures bist oder nicht. Ich bin es und will das Spiel irgendwann auch noch mal durchzocken, komme im Moment aber leider nicht dazu.

Hier ist noch ein schöner Vergleich zwischen der DOS-Version von 1995 und der Remastered-Variante aus dem Jahre 2017.

Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren




Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Antworten