Ubuntu 16.04.2 ist da, Zeitplan für die #PiParty steht und 50 Prozent Rabatt auf Hitman für Linux

19 Februar 2017 2 Kommentare Autor: Jürgen (jdo)
  • Nach etwas Verzögerung ist Ubuntu 16.04.2 LTS Xenial Xerus veröffentlicht
  • Ubuntu MATE 16.04.2 für Rasperry Pi 2/3 ist ebenfalls da
  • Vivaldi 1.8.755.3 läutet neuen Entwicklungs-Zyklus
  • ReactOS kann drucken
  • Mozilla Thunderbird ist zurück in Debian GNU/Linux
  • 50 Prozent Rabatt auf Hitman für Linux

Ubutnu 16.04.2 ist veröffentlicht

Mit etwas Verspätung hat es Ubuntu 16.04.2 LTS Xenial Xerus nun doch ans Tageslicht geschafft. Die aktualisierte Version ist für Desktop, Server, Cloud-Produkte sowie Derivate verfügbar. Wie üblich bringt ein Update einen neuen Hardware Stack mit sich und unterstützt dadurch neuere Hardware.

Ubuntu 16.04.2 LTS Xenial Xerus wird bis 2021 unterstützt

Ubuntu 16.04.2 LTS Xenial Xerus wird bis 2021 unterstützt

Wer Ubuntu 16.04 LTS bereits installiert und immer schön seine Updates gefahren hat, der muss natürlich nicht neu installieren. Für Neuinstallationen von Ubuntu 16.04.2 eignen sich die aktualisierten Abbilder schon, da Du wesentlich weniger Updates aus dem Internet nachziehen musst. Wer viele Rechner neu installieren muss, seinen Computer häufig neu aufsetzt oder viel mit virtuellen Maschinen und Ubuntu experimentiert – da lohnt sich ein Download von Ubuntu 16.04.2 sicher.

Die Versionen Desktop, Server, Core und Kylin werden insgesamt fünf Jahre lang unterstützt – also bis 2021. Alle anderen insgesamt drei Jahre – 2019. Weitere Informationen findest Du in den Release Notes.

Die Veröffentlichungs-Hinweise zu den aktualisierten Abkömmlinge sind:

Ubuntu MATE 16.04.2 LTS Xenial Xerus für Raspberry Pi 2 und 3

Für Raspberry Pi 3 und 2 gibt es ebenfalls eine aktualisierte Version von Ubuntu MATE 16.04 LTS Xenial Xerus. Ubuntu MATE 16.04.2 für Raspberry Pi 3 basiert auf Ubuntu armhf und nicht Snappy. Eine Kompatibilität zu Snap gibt es derzeit nicht. Das gilt aber nur für die Version für den RasPi. Die Entwickler hoffen, das bis Ubuntu 17.04 anbieten zu können. Ubuntu MATE 16.04 unterstützt die im Pi 3 integrierte WLAN-Karte und Bluetooth per Standard. Hardware-Beschleunigung bei VLC ist ebenfalls gegeben. Die Entwickler empfehlen für einen Einsatz mindestens eine Class 6 microSD, besser wäre eine Class 10. Wie Du Ubuntu MATE auf einem Raspberry Pi 3 installieren kannst, findest Du hier.

Ubuntu MATE 16.04 LTS auf einem Raspberry Pi

Ubuntu MATE 16.04 LTS auf einem Raspberry Pi

Vivaldi 1.8.755.3

Vivaldi 1.8.755.3 ist die erste Entwickler-Version der 1.8-Reihe. Ab sofort kannst Du Notizen sehr einfach erstellen, indem Du Text markierst und dann einfach in die Notizen ziehst. Weiterhin wurden die Stummschalte-Funktionen weiter verbessert. Du kannst zum Beispiel einstellen, dass nur der aktive Tab Musik abspielen darf.

Musik nur in aktiven Tabs abspielen

Musik nur in aktiven Tabs abspielen

Du findest alle weiteren Informationen in der offiziellen Abkündigung. Die neueste Version kannst Du hier herunterladen:

Mozilla Thunderbird is zurück in Debian GNU/Linux

Icedove ist Geschichte in Debian GNU/Linux – lang lebe Thunderbird. Die Debian-Entwickler haben sich wieder für Thunderbird anstelle von Icedove entschieden. Genau genommen war es schon immer das Selbe in Grün, aber es gab 2006 Probleme mit den Logos (Markenschutz) und deswegen wurde der Fork ins Leben gerufen.

Auch die zugehörigen Pakete sind entsprechend geändert. So wurde aus der iceowl-extension wieder lightning.

Der Ordner $HOME/.icedove enthielt bisher das Profil des Anwenders und bei Thunderbird ist das natürlich $HOME/.thunderbird. Das Wrapper-Scripts /usr/bin/thunderbird kümmert sich um kaut Entwickler darum. Du solltest vorsichtshalber ein Backup des Ordners ~/.icedove haben und auch die Datei ~/.config/mimeapps.list sollte gesichert werden, falls vorhanden.

Im Moment suchen die Entwickler noch Tester.

Neue ISO-Abbilder für DME 2 Betsy noch diese Woche

Im Blog von Linux Mint erfährst Du, dass es in der kommenden Woche neue ISO-Abbilder für Linux Mint Debian Edition 2 Betsy geben soll.

Ebenso arbeiten die Entwickler weiter daran, die Cinnamon Spices zu verbessern und kompatibel mit den APIs von Google, Facebook oder GitHUB zu machen. Die ganze Sektion soll auf Vordermann gebracht werden.

Weiterhin wird Blutooth in Linux Mint 18.2 besser sein. Dateiübertragungen via OBEX sollen ohne weiteres Zutun funktionieren. Das sollte diese Art von Transfer zwischen Gerät X und Linux Mint erleichtern. Ebenso gibt es eine Möglichkeit, den Bluetooth Hostname für den Computer via GUI zu ändern. Es gibt ein Cinnamon Applet, das anderen Status Applets ähnelt. Die Entwickler haben Screenshots veröffentlicht.

Blueberry in Linux Mint 18.2 (Quelle: linuxmint.com)

Blueberry in Linux Mint 18.2 (Quelle: linuxmint.com)

Hostname via GUI ändern (Quelle: linuxmint.com)

Hostname via GUI ändern (Quelle: linuxmint.com)

An Verbesserungen für Xed und Xplayer arbeiten die Entwickler ebenso. Zeilen lassen sich zum Beispiel sortieren, indem Du sie markierst und dann die Taste F10 drückst.

ReactOS 0.4.4 kann drucken

ReactOS 0.4.4 ist die fünfte Version der Serie 0.4.x. Die Entwicklung eigenen Angaben zufolge stetig voran. Ein weniger sichtbares Highlight ist anfängliche Unterstützung für das Drucken. Derzeit kann ReactOS lediglich Druckbefehle zu einem Drucker schicken, der an einen Parallel Port angeschlossen ist. Aber irgendwo muss man ja anfangen.

Weitere Informationen findest Du in der Ankündigung und ISO-Abbild sowie Live Image gibt es im Download-Bereich der Projektseite.

The Dark Mod 2.0.5

The Dark Mod ist eines meiner Lieblingsspiele unter Linux. Es ist vom Gameplay Thief, aber mit der Engine von Doom 3. Wer es nicht kennt, sollte es sich unbedingt ansehen. Es kostet nichts. Laut offizieller Ankündigung hat sich unter anderem die Performance verbessert. Wer die Änderungen im Detail wissen möchte, kann sich das Changelog zu Gemüte führen. Das Spiel und entsprechende Missionen gibt es im Download-Bereich der Projektseite. Auch wenn The Dark Mod schon etwas älter ist, eine unbedingte Empfehlung. Die Atmosphäre und Schleichen statt Kloppen sind einfach Klasse. Ich habe aber auch damals Thief schon geliebt.

Wem das Spiel gefällt, der kann auf Steam Greenlight seine Stimme abgeben, damit The Dark Mod permanent in den Katalog aufgenommen wird.

Raspberry Pi feiert #PiParty und der Zeitplan steht

Gestern in zwei Wochen (am 4. März 2017) feiern die Entwickler des Raspberry Pi eine große Party zum Fünfjährigen. Der Zeitplan steht und es gibt jede Menge Events und Workshops. Wenn Du nicht in der Nähe ist, kannst Du Dich zumindest schlau machen, was Du verpasst.

#PiParty am 4. und 5. März (Quelle: raspberrypi.org)

#PiParty am 4. und 5. März (Quelle: raspberrypi.org)

Kurz notiert

Ubuntu 17.04 Zesty Zapus befindet sich im Feature Freeze. Nun sollten keine neuen Funktionen mehr hinzukommen und das Entwickler-Team kümmert sich in erster Linie um das Ausbessern von Bugs.

Hitman unter Linux schaut schon beeindruckend aus. Aber mit meiner Hardware (in erster Linie GPU) brauche ich da nicht antanzen. Bis 20. Januar 2017 gibt es 50 Prozent Rabatt!

Victor Vran Overkill Edition sieht ganz nett aus – vor allen Dingen für Fans von Motörhead :). Genau genommen ist die Overkill Edition das Hauptspiel und zwei Add-ons. Wer das Spiel schon besitzt, kann die Add-ons auch separat kaufen.

Weil wir schon beim Thema Spiele sind – KONA sieht interessant aus, oder?

GNOME 3.23.90 ist da. Genau genommen ist das eine Beta-Version für das kommende GNOME 3.24. Die Beta-Version bedeutet auch Feature Freeze, UI Freeze und API Freeze. Die Entwickler konzentrieren sich nun auf Bugfixes und Verbesserungen bei der Stabilität.

Die Entwicklung von Wine geht nach Version 2.0 weiter und die Entwickler haben Wine 2.2 zur Verfügung gestellt. Ab sofort gibt es wieder alle zwei Wochen eine neue Entwickler-Version und in zirka einem Jahr sehen wir dann wahrscheinlich Wine 2.4. Die Windows-Version ist für neue Prefixes auf Windows 7 gesetzt. All weiteren Informationen findest Du hier.

Bei der ownCloud gibt es einen Neuanstrich der Website – sieht schmuck aus. Meine könnte eigentlich auch mal einen Neuanstrich vertragen – wenn ich mal Zeit habe – obwohl bis dahin könnte sie wieder modern sein 🙂

Die neue Website der ownCloud

Die neue Website der ownCloud

Nette Pi-Konstellation

Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren




Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

2 Kommentare zu “Ubuntu 16.04.2 ist da, Zeitplan für die #PiParty steht und 50 Prozent Rabatt auf Hitman für Linux”

  1. Nudelsieb sagt:

    Der Steam-Link für Dark Mod scheint nicht zu stimmen, bringt mich stattdessen zu deinem Artikel über das Spiel.

Antworten