KDE Plasma 5.9 ist da, IoT Ransomware legt Hotel lahm, Wallpaper für Zesty Zapus gesucht

1 Februar 2017 Kein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

KDE Plasma 5.9 bringt die globalen Menüs zurück. Mit IoT werden Ransomware-Angriffe steigen. Diverse KDE Applications sind im Ubuntu Snap Store zu finden und Pillars of Eternity II: Deadfire wird auch für Linux kommen.

KDE Plasma 5.9 mit globalen Menüs

KDE Plasma 5.9 ist das erste Update im Jahre 2017 und es gibt einige spannende Neuerungen. Natürlich sind auch die üblichen Bugfixes enthalten.

Eine der sichtbarsten Neuerungen bei KDE Plasma 5.9 sind die wieder eingeführten globalen Menüs.

KDE Plasma 5.9 mit globalem Menü in einem Plasma Widget (Quelle: kde.org)

KDE Plasma 5.9 mit globalem Menü in einem Plasma Widget (Quelle: kde.org)

KDE Plasma 5.9 und ein globales Menü in einer Fensterleiste (Quelle: kde.org)

KDE Plasma 5.9 und ein globales Menü in einer Fensterleiste (Quelle: kde.org)

Weiterhin haben die Entwickler den Benachrichtigungen eine interaktive Vorschau spendiert. Nimmst Du zum Beispiel ein Bildschirmfoto (Screenshot) mit der Tastatur-Kombination Shift + Druck auf, kannst Du das Bild aus dem Benachrichtigungsfenster direkt in einen Chat, eine E-Mail oder ein Formular in einen Web-Browser ziehen.

Ein neues Modul für die Netzwerk-Verbindungen gibt es ebenfalls in KDE Plasma 5.9. Es setzt auf QML und bringt etwas frischen Wind in das trockene Netzwerk-Thema. Das Design des Moduls lehnt sich an das Netzwerk-Applet an, die Funktionalität wurde aber vom Connection Editor übernommen. Anders gesagt bleibt alles beim alten, nur die Fassade wurde modernisiert.

Die neue Netzwerk-Konfiguration in KDE Plasma 5.9 (Quelle: kde.org)

Die neue Netzwerk-Konfiguration in KDE Plasma 5.9 (Quelle: kde.org)

Für Multitasking-Junkies gibt es in KDE Plasma 5.9 neue Tastaturkürzel, um schnell zwischen Fenstern springen zu können. Ähnlich wie bei modernen Web Browsern zeigt KDE Plasma 5.9 in der Taskleiste an, welche Anwendungen Sound abspiele. Somit lässt sich der Krach schnell stoppen, ohne den Fokus von der momentanen Applikation nehmen zu müssen.

Anwendungen lassen sich über die Taskleiste schnell stumm schalten (Quelle: kde.org)

Anwendungen lassen sich über die Taskleiste schnell stumm schalten (Quelle: kde.org)

Die Entwickler erklären die wichtigsten Neuerungen und Änderungen in KDE Plasma 5.9 in einem Video. Schriftlich (Englisch) findest Du das Ganze in der offiziellen Ankündigung.

Das Hintergrundbild für KDE Plasma 5.9 mit Namen Canopee findest Du übrigens beim Designer (und in größeren Auflösungen auch hier – für den Download auf plain klicken).

Du kannst die Pakete im Wiki von KDE herunterladen. Alternativ dazu gibt es Docker Images. Am bequemsten ist aber wohl die Verwendung eines Live Images. Allerdings dürften die meisten im Moment noch kein KDE Plasma 5.9 enthalten. Da musst Du Dich selbst ein bisschen schlau machen.

Schlüsselsystem von Hotel in Österreich mit Ransomware infiziert

Die Story klingt nach keinem große Drama, ist aber bereits ein Vorgeschmack, was uns mit IoT blüht. Das Smart-Key-System des Hotels Romantik Seehotel Jägerwirt wurde gehackt und hat etwas Chaos angerichtet. Eine Ransomware hat verhindert, dass neue Schlüsselkarten ausgestellt werden konnten und auch die Kassen funktionierten nicht mehr. Das Hotel hat im Endeffekt das Lösegeld von zwei Bitcoins geblecht. Das Hotel war voll ausgebucht und die Systemen mussten funktionieren. Nach Bezahlung wurde alles entsperrt und die Systeme funktionierten wieder. Das war natürlich auch Glück, denn keiner garantiert, dass nach Bezahlung alles wieder in Ordnung ist.

Einige Seiten haben berichtet, dass Gäste im Hotelzimmer eingesperrt waren. Das ist natürlich Unsinn, denn die Brandschutzverordnungen lassen es gar nicht zu, dass eine Software die Türen versperren kann. Raus muss ich immer können.

Mir graut vor IoT mit Scheuklappen und blindem Eifer

Das ist ein Vorgeschmack, was uns mit IoT (Internet of Things / Internet der Dinge) in den Smart Homes blühen könnte. Die Security ist weiterhin ein großes Problem und eine Lösung ist ehrlich gesagt nicht wirklich in Sicht. Der Trend der Hersteller geht dazu, Geräte nicht wirklich lange mit Updates zu versehen und es könnten binnen weniger Jahre abertausende an IoT-Geräten unsicher im Netzwerk hängen. Das sind alles potenzielle Drohnen.

Sehr interessant finde ich, welche Konsequenzen die Betreiber des Hotels aus der Geschichte ziehen. Sie werden bei den nächsten Renovierungen die Smart Keys in die Tonne kloppen und wieder auf gute alte physische Schlüssel setzen. Hotelchef Christoph Brandstätter sagte auch, dass er weiß, andere Geschäfte sind ähnlich angegriffen worden. Bisher haben die aber wohl lieber bezahlt und geschwiegen. Aber genau solche Sachen müssen an die Öffentlichkeit, damit die Leute ihr Gehirn einschalten und nicht jedem Trend blind folgen. Von daher Hut ab, dass die Besitzer des Seehotels Jägerwirt nicht schweigen. Mich würde tatsächlich die Dunkelziffer von Erpressungen interessieren, die nicht an die Öffentlichkeit gelangen. Wie viele bezahlen aus Angst oder Scham?

Ich bin echt ein Fan von Technik und modernen Spielzeugen. Aber das IoT ist mir nicht geheuer. Das gilt vor allen Dingen, da der Faktor Mensch eine unberechenbare Variable in diesem Szenario ist.

Ubuntu 16.04.2 LTS Xenial Xerus abermals verschoben

Die Entwickler von Ubuntu haben eine serious boot regression on arm64 gefunden und deswegen eine weitere Verzögerung der Herausgabe von Ubuntu 16.04.2 beantragt. Es wurde zugestimmt.

Nachdem Ubuntu 16.04.2 von MItte Januar auf 2. Februar verschoben wurde, muss nun noch einmal verzögert werden. Die Entwickler sprechen von mindestens einer Woche. Der neue angepeilte Termin ist nun der 9. Februar 2017.

Hintergrundbilder / Wallpaper für Ubuntu 17.04 Zesty Zapus gesucht

Im April 2017 wird Ubuntu 17.04 Zesty Zapus erscheinen. Wie üblich sollen sich Anwender, Künstler und Fotografen an den Hintergrundbildern beteiligen. Wer sein Werk einreichen möchte, kann das über die Flickr-Gruppe Ubuntu 17.04 Free Culture Showcase – Wallpapers tun. Einsendeschluss ist der 5. März 2017. Hinweise und Regeln findest Du im Wiki von Ubuntu.

Der Wallpaper-Wettbewerb für Ubuntu 17.04 Zesty Zapus läuft

Der Wallpaper-Wettbewerb für Ubuntu 17.04 Zesty Zapus läuft

Dort steht zum Beispiel, dass die optimale Auflösung ist 3840 x 2400. Daraus wird vielleicht ein zentriertes und beschnittenes 1080 x 1920 für Ubuntu Phones. Das sollten die Einsender im Hinterkopf behalten. Jeder Teilnehmer kann zwei Werke einreichen.

Vielleicht findest Du in meiner Wallpaper-Sektion ebenfalls ein schönes Bild, dass Dir als Hintergrund gefällt.

Einige KDE Applications imUbuntu 16.04 Snap Store

Die KDE-Entwickler haben sich gedacht, dass sich auch diverse KDE Applications im Ubuntu 16.04 Snap Store gut machen würden. Wer sie installieren möchte, muss manuell aber zunächst das kde-frameworks-5 snap installieren. Danach lassen sich diverse Anwendungen installieren. Im Angebot befinden sich derzeit:

  • ktuberling – ein Spiel für Kinder.
  • kbruch – Bruchrechnen lernen
  • katomic – ein kleines Verschiebespiel
  • kblocks – Tetris-Klon
  • kmplot – mathematische Funktionen
  • kgeography – Erkunde-App
  • kollision – einfaches Ballspiel
  • kruler – ein Lineal, mit dem sich die Pixelabstände auf dem Bildschirm messen lassen.

Um zum Beispiel kblocks als Snap unter Ubuntu 16.04 zu installieren, ist diese Aktion notwendig.

sudo snap install kde-frameworks-5
sudo snap install kblocks

Du findest die Ankündigung dazu hier.

Vivaldi 1.7 ist bald fertig

Es gibt einen neuen Snapshot des flexiblen Internet Browsers Vivaldi und die finale Version 1.7 rückt immer näher. Die Entwickler haben sich auf Bugfixing konzentriert. Ein Highlight bei Vivaldi 1.7 ist die Möglichkeit, Screenshots erstellen zu können. In diesem Zusammenhang gibt es bei Vivaldi 1.7.735.27. Du kannst nun Schnappschuss-Bereiche zu den Notizen hinzufügen. Oder besser gesagt bieten Dir die Notizen die Option an, einen Schnappschuss eines Bereichs zu machen.

Schnappschuss-Bereich zu den Notizen hinzufügen

Schnappschuss-Bereich zu den Notizen hinzufügen

Wer Vivaldi 1.7.735.27 herunterladen möchte:

Das komplette Changelog findest Du in der Ankündigung.

Pillars of Eternity II: Deadfire in 23 Stunden finanziert

Die Finanzierung des RPGs (Rollenspiel) Pillars of Eternity hatte damals etwas über einen Tag gedauert. Der Nachfolger, Pillars of Eternity II: Deadfire, wurde in zirka 23 Stunden finanziert. Ein größeres Lob für den ersten Teil gibt es wohl für Entwickler nicht.

Es sind sogar schon Stretch Goals erreicht. Zum Beispiel wird das Level-Niveau von 16 auf 18 angehoben. Bei noch 25 Tagen Laufzeit werden weitere erweiterte Ziele erreicht. Da bin ich mir sicher.

Somit ist die Entwicklung des Spiels bereits gesichert. Es soll im ersten Quartal 2018 erscheinen. Wer sich das Spiel auf diese Weise sichern möchte, kann das bei Fig tun. Ab 29 US-Dollar bekommst Du eine digitale Kopie von Pillars of Eternity II: Deadfire. Unter Spiele-Info findest Du, dass das Spiel für Linux erscheinen wird. Die Sprachausgabe wird nur Englisch sein. Untertitel und das Interface wird es aber auch auf Deutsch geben.

Linux Torvalds ist Linux 4.10-rc6 etwas zu unruhig

Neu sei es nicht, dass immer die meiste Arbeit übers Wochenende käme, schreibt Torvalds. Bisher habe Linux Kernel 4.10 auch sehr ruhig ausgesehen. Aber nun sind Torvalds die Änderungen etwas zu hektisch. Er habe gehofft, dass ein rc7 der letzte Veröffentlichungskandidat sein könnte. Derzeit sieht es aber nach einem rc8 aus.

Die eingereichten Änderungen geben laut Torvalds keinen Anlass zur Besorgnis. Die meisten Änderungen betreffen Treiber. Dennoch hätte es Mr. Linux gerne etwas ruhiger.

FTP Services auf kernel.org werden eingestellt

Das Protokoll ist nicht effizient und müsse durch Load Balancing gestützt werden und die Zusammenarbeit mit Firewalls sei eine fürchterliche Flickschusterei. FTP Server bieten kein Caching und keine Beschleunigung an, was isch negativ auf die Performance auswirkt. Die Entwicklung dieser Services stagniert und es kommen immer weniger Updates.

Das geben die Betreiber von kernel.org als Gründe an und sie sind natürlich absolut nachvollziehbar. Es sind zwei Seiten betroffen.

kernel.org über http ist natürlich weiterhin erreichbar.

Zwei kostenlose Spiele!

Beim Humble Bundle ist derzeit (bis heute 19 Uhr) X-COM: UFO Defense kostenlos verfügbar. Es gibt einen Steam Key und das Spiel ist nur für Windows verfügbar. Mit Steam unter Wine sollte es aber funktionieren. Bei Holarse steht der Hinweis, dass sich die Daten vielleicht für OpenXcom nutzen lassen.

Bei GOG.com gibt es noch bis 15 Uhr Constructor. GOG gibt an, dass Constructor unter Ubuntu 14.04 und Ubuntu 16.04 läuft. Hier kommt der bekannte Installer zum Einsatz, der eine spezielle Version von DosBox mit sich bringt.

Wer sich nach ein wenig kostenlose Nostalgie sehnt, der sollte sich beeilen! Ich habe schon zugeschlagen … 🙂

Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren




Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Antworten