Linux-Kernel 4.9 „Roaring Lionus“ ist veröffentlicht

12 Dezember 2016 Kein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

Linus Torvalds hat Linux-Kernel 4.9 zur Verfügung gestellt. Somit ist auch das Merge-Fenster für 4.10 offen. Der Zeitpunkt ist nicht ganz glücklich, da es sich genau zu Weihnachten schließen würde. Torvalds wird deswegen spätestens am 23. aufhören, Änderungen zu akzeptieren. Er will das Fenster auch nicht ausweiten, da so jeder eine nette Winterpause bekommt. Manches müsse dann eben bis 4.11 warten, schreibt Torvalds.

Linux-Kernel 4.9 ist groß

Sieht man sich die geänderten Zeilen an, gab es größere Ausgaben. Allerdings waren die immer an ein bestimmtes Problem gebunden. Kernel 4.9 ist einfach allgemein groß.

Ansonsten gibt es laut dem Herr der Kernel keine besonderen Vorkommnisse. Zirka zwei Drittel sind Treiber und der Rest die üblichen Updates.

Der Kernel unterstützt weitere ARM-Maschinen, Virtual Display Support für AMDGPU, MPK (Memory Protection Keys) und so weiter. Außerdem hat das neue Subsystem Greybus Einzug gehalten. Bei kernelnewbies.org gibt es normalerweise einen detaillierten Überblick zum aktuellen Kernel. Das letzte Changelog ist aber über 4.7 und man muss einfach warten, ob sich da wieder etwas tut.

Angeblich soll sich der Codename in Roaring Lionus geändert haben. Du bekommst den aktuellen Kernel bei kernel.org.

Roaring Lionus

Roaring Lionus

 

Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren




Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Antworten