Open Source: „Die Raspberry Pi IoT Shield“-Familie – Unterstützung für LTE /4G, 3G, GPRS, XBee und GPS

29 November 2016 Kein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

Das ist eine Kickstarter-Kampagne, die meiner Meinung nach durchaus eine Erwähnung wert ist. Sixfab hat die „Raspberry Pi IoT Shield“-Familie angekündigt und sammelt dafür Gelder. Insgesamt sollen 50.000 US-Dollar zusammenkommen und fast 43.000 haben die Entwickler schon. 18 Tage sind noch Zeit. Mit diesen Shields spendierst Du Deinem Raspberry Pi Unterstützung für 4G/LTE, 3G, GSM/GPRS, GPS und XBee.

Raspberry Pi IoT Shield

Die Sache ist aber die, dass es keine eierlegende Wollmilchsau ist. Es gibt verschiedene Shields, die den Pi um jeweils unterschiedliche Funktionen erweitern. Unschwer zu erraten, was zum Beispiel ein 4G Raspberry Pi IoT Shield macht. Es erweitert den Pi um die 4G-Funktion oder um ein drahtloses Modem. Der Pi-Enthusiast weiß bereits jetzt, worauf ich hinaus will. Du kannst damit einen tragbaren Access Point basteln, hast Du einen Raspberry Pi 3 oder ein USB-WLAN-Karte.

Anwendungsfälle gibt es dafür genug. Ein Raspberry Pi mit mobilem Internet-Zugang kann eine Überwachungskamera oder ein Bewegungsmelder außerhalb der WLAN-Reichweite sein. Oder Dein Pi sammelt mit irgendwelchen Sensoren Daten und Du willst die Konfiguration ändern. Mit einer 3G-Verbindung müsstest Du nicht hinfahren, sondern könntest das Gerät von der Couch aus administrieren.

Die „Raspberry Pi IoT Shield“-Familie wird natürlich mit Fokus auf das IoT (Internet of Things / Internet der Dinge) entwickelt. Den Pi vernetzen und von überall aus erreichen oder orten. Das hört sich toll an, aber Du musst immer mehr die Security im Auge behalten. Je exponierter der Pi ist, desto katastrophaler ist pi / raspberry (Standard-Login). Im Heim-Netzwerk ist das egal, aber …

So ein Raspberry Pi IoT Shield ist mit den Typen A+, 2, 3 und Zero kompatibel. Sowohl Hardware als auch Software sind Open Source. Die Quellen dazu findest Du auf GitHub. Im Bild unten steht zwar A, das muss aber A+ sein. Der A hat keine 40 GPIO-Pins. Die Preise unterscheiden sich. Ein XBee Shield bekommst Du ab 19 US-Dollar und ein 4G/LTE Shield gibt es ab 99 US-Dollar. Wer 950 US-Dollar hinblättert, kann sich die Shields nach Lust und Laune mixen – bis der entsprechende Preis natürlich erreicht ist.

Raspberry Pi IoT Shield ist mit diesen PI-Typen kompatibel

Raspberry Pi IoT Shield ist mit diesen PI-Typen kompatibel

Shields bestellen

Wie gesagt läuft die Kickstarter-Kampagne noch 18 Tage. Weitere Informationen gibt es außerdem bei Sixfab.com. Hier ist zum Beispiel das 4G/LTE Shield erklärt.

Das 4G/LTE Shield (Quelle: sixfab.com)

Das 4G/LTE Shield (Quelle: sixfab.com)

Für was für ein Projekt könntest Du Dir vorstellen, ein Raspberry Pi IoT Shield zu nutzen? Bei mir lösen diese Add-ons auf jeden Fall einen gewissen Will-Haben-Reflex aus.

Nette Pi-Konstellation

Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren




Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Antworten