Marble Maps 1.0 ist veröffentlicht – OpenStreet Map für Android

28 November 2016 Kein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

Vor kurzer Zeit hat die KDE Community KStars Lite für Android zur Verfügung gestellt und nun gibt es Marble Maps 1.0. Die erste Version der App bietet umfangreiche Details für Deutschland und 200 international Städte. Für die meisten anderen europäischen Länder und die USA ist das Detail-Niveau als hoch angegeben (Kacheleben 13 oder 15) und der Rest der Welt muss sich derzeit mit Level 9 oder medium begnügen. In der nahen Zukunft soll es aber für den gesamten Planeten hohe Detail-Stufen geben.

Marble Maps 1.0 momentan nur im Google Play Store

Die App ist sozusagen die mobile Version von Marble. Marble Maps 1.0 wird ebenfalls als Open Source entwickelt und setzt auf offene Standards. Die App setzt mindestens Android 4.1 voraus. Du findest sie im Google Play Store.

Bei F-Droid ist Marble Maps noch nicht zu finden. Da würde man sie eigentlich auch erwarten. Wann und ob sie kommt, ist noch nicht beantwortet. Auch KStars Lite ist noch nicht bei F-Droid.

Selbst kurz ausprobiert

Für eine erste Version ist Marble Maps 1.0 sehr ordentlich und eine gute Basis. Die Suche funktioniert und auch die Navigation. Das gilt zumindest für die von mir gewählte Strecke. Wobei das mit der Navigation so eine Sache ist.

Regensburg hat zum Beispiel sehr viele Einbahnstraßen. Als Fußgänger ist mir das aber egal. Gebe ich die Strecke vom Dom zum Hofbräuhaus ein, dann zeigt mir die App den kurzen und besten Weg durch die Fußgängerzone. Drehe ich den Spieß aber um und will vom Hofbräuhaus zum Dom, gibt mir die App auch als Fußgänger den langen Weg. Schade ist auch, dass ich die Distanz nicht sehe. Oder will mir Marble Maps 1.0 etwas sagen? Von der Kirche ins Wirtshaus geht es auf dem kürzesten Weg. Vom Wirtshaus zum Dom …

Marble Maps 1.0: So stimmt der Weg für den Fußgänger

Marble Maps 1.0: So stimmt der Weg für den Fußgänger

Marble Maps 1.0: Das ist nicht falsch, aber umständlich und lang

Marble Maps 1.0: Das ist nicht falsch, aber umständlich und lang

Auf meinem Sony Z1 ruckelt die App außerdem etwas, womit ich noch leben kann. Nervig finde ich den Zoom. Hier musst Du sehr vorsichtig sein, sonst drehen die Zoom-Stufen durch. Das ist mir etwas zu reaktionsfreudig. Außerdem zoomt die App immer nur auf die Mitte, womit Du den Fokus doch recht leicht verlierst. 

Die Details finde ich aber Klasse und die Piktogramme sind aussagekräftig.

Marble Maps 1.0 selbst ausprobiert

Marble Maps 1.0 selbst ausprobiert

Unter Strich würde ich sagen, dass Marble Maps 1.0 ein guter Start ist, der einige Luft nach oben hat.

 

Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren




Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Antworten