Tails-Entwickler starten Spenden-Kampagne für 2017

15 Oktober 2016 Kein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

Die Entwickler der Linux-Distribution Tails (The Amnesic Incognito Live System) haben eine Spendenaktion gestartet. Damit soll die Arbeit und das Projekt finanziell für das Jahr 2017 abgesichert werden.

Tails ist kostenlos

Die Distribution Tails ist kostenlos und das wird auch so bleiben. Jeder darf das OS herunterladen und benutzen. Um weiterhin unabhängig arbeiten zu können, benötigen die Entwickler Spenden. Seit 2014 konnte das Projekt laut eigenen Angaben jedes Jahr im Durchschnitt 210.000 Euro sammeln. Das Geld kommt von Privatpersonen, Firmen wie Mozilla und DuckDuckGo oder Stiftungen wie Hivos und Acces Now. Selbst Instanzen der US-Regierung wie OTF (Open Technology Fund) und NDI (National Democratic Insitute) geben Zuschüsse. Grafisch sieht das so aus:

Die Einkünfte von Tails in Prozenten angegeben (Quelle: tails.boum.org)

Die Einkünfte von Tails in Prozenten angegeben (Quelle: tails.boum.org)

Die Entwickler nehmen die Kritik von Anwendern auch zur Kenntnis, die sich über die Beteiligung der US-Regierung sorgen. Schließlich ist sie in Sachen Überwachung kein Knabenchor und wird oft wegen der Schnüffelei in die Privatsphäre kritisiert. Allerdings komme das Projekt derzeit ohne die Spenden von Organisationen, die Verbindungen zur Regierung haben nicht über die Runden.

Die Anwender selbst könnten daran aber etwas ändern, indem Sie die Spenden der Regierung unwichtiger machen. Das heißt im Klartext, selbst in die Tasche zu greifen.

1 Euro pro Monat würde reichen

Wie oft mir dieser Satz selbst schon durch den Kopf geschossen ist. Anonyme Statistiken bei Tails ergeben, dass die Distribution täglich im Durchschnitt von 18.000 Anwendern genutzt wird. Würde jeder davon einen Euro im Monat oder einmalig 12 Euro spenden, dann wäre das komplette Jahr 2017 schon abgedeckt. Das sind auch keine unverschämten oder abgehobenen Zahlen.

Wer also ein paar Euro übrig hat, der kann sie gerne an Tails spenden. Die Entwickler freuen sich und Deine Spende hilft, den Fortbestand der speziellen Distribution zu sichern.

Wer es nicht kennt: Tails ist eine auf Debian basierende Linux-Distribution, die sämtlichen Traffic oder Internet-Verkehr durch Tor (The Onion Router) leitet. Damit schützt das Betriebssystem die Privatsphäre des Anwenders so gut wie möglich und macht Schnüffelei sowie Überwachung einen Strich durch die Rechnung.

Tails 2.6 ist verfügbar

Tails – The Amnesic Incognito Live System

Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren




Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Antworten