Raspberry Pi Compute Module basierend auf RasPi 3 ist in der Entwicklung

15 Juli 2016 Kein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

Auf den ersten Blick sieht das Raspberry Pi Compute Module wie ein Arbeitsspeicher aus – naja, zumindest so ähnlich. Die erste Generation des Raspberry Pi Compute Modules basierte auf dem Raspberry Pi. Nun hat Eden Upton gesagt, dass es bald ein neues Compute Module geben wird.

Compute Module links und Raspberry Pi rechts (Quelle: raspberrypi.org)

Compute Module links und Raspberry Pi rechts (Quelle: raspberrypi.org)

Basiert auf Raspberry Pi 3

Upton hat gegenüber IDG gesagt, dass die nächsten Generation des Compute Modules in Arbeit ist und auf dem Raspberry Pi 3 basieren wird. Wie sein Vorgänger werden aber alle Komponenten sehr eng verbaut sein und diverse Anschlussmöglichkeiten fehlen – dafür ist einfach kein Platz. Ebenfalls ist kein Wi-Fi vorhanden. Die Entwickler verwenden aber auch einen 64-Bit ARM Prozessor, wie beim Pi 3.

Upton sagte außerdem, dass sich auf dem Winzling sowohl Linux als auch Microsofts Windows 10 IoT Core betreiben lässt.

Für viele Anwender dürfte das Gerät eher nicht relevant sein, da die GPIO-Schnittstelle fehlt, es sich nicht an einen Bildschirm anschließen lässt und so weiter. Wer den Winzling irgendwo verbauen will, nach dessen Geschmack dürfte ein schnelleres Compute Module allemal sein. Wenn man das Pi mit dem Pi 3 vergleicht, dann ist das neuere Gerät bis zu zehn Mal schneller.

Nette Pi-Konstellation

Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren




Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Antworten