Nextcloud und die Verwirrung beim Kalender – Import funktioniert doch

7 Juli 2016 2 Kommentare Autor: Jürgen (jdo)

Die Nextcloud is bekanntlich ein Fork der ownCloud und dass dabei irgendwann Dinge anders laufen, ist klar. Steige ich nun auf die Nextcloud um, dann muss ich mich zunächst zurechtfinden. Je ähnlicher sich zwei Produkte sind, sich aber dennoch leicht unterscheiden, desto schwerer wird der Umstieg. Ich erwarte etwas an einer Stelle, kann es dort aber nicht finden. Die App Kalender ist so ein Fall.

Kalender scheint Einträge nicht zu speichern

Ein Problem scheint zu sein, dass die App keine Einträge speichert. Das stimmt aber nicht. Das Problem ist lediglich, dass default deaktiviert ist. Sobald Du auf der linken Seite das default anklickst, dann erscheint ein Punkt neben dem Kalender und die Einträge sind auch sichtbar.

Kalender ist aktiviert

Kalender ist aktiviert

Ich habe die Entwickler darauf hingewiesen. Es sieht wohl so aus, dass künftig der Standard entweder aktiviert sein soll oder es zumindest einen Hinweis dafür gibt. So ist das in der Tat etwas verwirrend.

Neuer Kalender zeigt sich nicht

Das Problem kann ich nicht nachvollziehen, aber ich wurde darauf angesprochen. Wenn Du einen neuen Kalender anlegst und sich dieser nicht gleich zeigt, dann lade die Seite neu. Das sollte das Problem beheben.

Ich habe es mit Chromium und auch Firefox ausprobiert und das Problem ist bei mir nicht aufgetaucht. Ich konnte problemlos neue Kalender anlegen.

Was mir dabei aber aufgefallen ist, dass es mit Firefox ein Weißer Adler auf weißem Hintergrund Problem gibt. Das ist kein großes Drama, sondern ein kosmetisches Problem.

Mit Firefox sehr schlecht lesbar

Mit Firefox sehr schlecht lesbar

Mit Chromium oder Chrome stellt die Sache kein Problem dar.

Mit Chrome oder Chromium gut lesbar

Mit Chrome oder Chromium gut lesbar

Der Import funktioniert nicht? Doch, er ist nur anderswo…

Bei der ownCloud konntest Du bisher auf eine ics-Datei klicken und wurdest dann gefragt, ob der Kalender importiert werden soll. Klickst Du in der Nextcloud auf eine ics-Datei, dann öffnet sich einfach der Text-Editor.

Die Import-Funktion findest Du nun direkt in der App. Klicke dafür unten links auf das Zahnrad und dort springt Dir sofort ein Kalender importieren ins Gesicht.

Kalender importieren

Kalender importieren

Meiner Meinung nach gehört diese Import-Funktion auch dort hin. Ich fand es bisher sehr verwirrend, dass ich im Dateimanager eine ics-Datei anklicken musste. Da kommt kein Mensch drauf. Dass sich die Import-Funktion direkt in der entsprechenden App befindet, das ist weitaus logischer.

Außerdem ist das nun äquivalent zur Import-Funktion bei den Kontakten. Dort findest Du sie ebenfalls unter den Einstellungen in der App selbst. Das Importieren von Kontakten hat bei mir übrigens auch funktioniert.

Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren




Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

2 Kommentare zu “Nextcloud und die Verwirrung beim Kalender – Import funktioniert doch”

  1. Didi sagt:

    Im Gegensatz zu Owncloud -damals- funktioniert beim Importieren sogar der Fortschrittsbalken.

  2. Stefan sagt:

    Der Import bei Owncloud *9* ist auch in der Kalendar App, da mit dieser Version die Trennung von DAV (in Core) und und Anzeige (in Kalender/Kontakte) erfolgt ist...

    Für mich sehen Owncloud 9 und Nextcloud 10 ziemlich gleich aus.

    Allerdings merkt man inzwischen, dass die Apps von Nextcloud sich schneller weiter entwickeln.

Antworten