Juno hat Timelapse der vier Jupiter-Monde gemacht

5 Juli 2016 Kein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

Juno hat eine Zeitrafferaufnahme (Timelapse) von vier Monden (Galileischen Monde) des Jupiters in Bewegung geschossen. Der Film beginnt am 12. Juni, als sich Juno noch zehn Millionen Meilen vom Jupiter entfernt befand. Das Ende des Films ist der 29. Juni. Zu diesem Zeitpunkt ist die Sonde noch drei Millionen Meilen vom Jupiter entfernt.

Der innerste Mond ist der Vulkanmond Io. Dann folgen der Eismond Europa, der riesige Ganymed (Ganymede) und von Kratern gezeichnete Kallisto (Callisto). Das ist einfach nur schön anzusehen. Ich habe es nun schon zum dritten Mal durchlaufen lassen … das ist so schön und faszinierend …

Unter dem Video weist die NASA noch einmal darauf hin, dass Galileo Galilei diese Monde zuerst entdeckt hat. Das konnte damals eigentlich gar nicht sein, denn alles drehte sich nach dem Verständnis der Menschen um die Erde. Also bis zu einigen Individuen hat sich das auch bis heute noch nicht herumgesprochen, dass die Erde sich um die Sonne und um sich selbst dreht.

Und sie bewegt sich doch! … würde der olle Querulant wohl nun murmeln …

Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren




Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Antworten