Habitat – Vergessenes Online-Spiel von 1986 soll wieder zum Leben erweckt werden – Quellcode veröffentlicht

10 Juli 2016 Kein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

Schon mal etwas vom LucasFilm-Games-Spiel Habitat gehört? Ich als Fan von LucasFilm Games (später LucasArts) auch nicht. Das Spiel wurde 1986 für den C64 entwickelt und ist ein soziales Online-Spiel! Also noch mal zum Mitschreiben – Habitat ist ein Online-Spiel aus dem Jahre 1986. Das Spiel kam noch vor Maniac Mansion raus – das ist im Jahre 1987 erschienen.

Habitat setzte Modem voraus

Um Habitat online spielen zu können, brauchten die Anwender natürlich ein Modem. Das sind die Dinger, die zuerst 23 Minuten lang ein schreckliches Geräusch machen, um dann in Zeitlupe surfen zu können. Ok, so schlimm war es nicht, da die zu übertragenden Datenmengen viel kleiner waren. Qlink nannte sich der Service damals, der dann in AOL aufging. Das ist die Firma, von der man gefühlt jeden Tag drei CDs mit Zugangssoftware bekam. Das ist ja einfach warb Boris Becker seinerzeit in Deutschland dafür.

Habitat wurde später sogar noch an Fujitsu verkauft und lebte als Club Caribe weiter. Ich sage jetzt nicht, was mir bei diesem Namen als erstes durch den Kopf geschossen ist.

Habitat - 30 Jahre alt

Habitat – 30 Jahre alt

The MADE, ein Museum für digitale Inhalte, will das Spiel erhalten und es soll wieder verfügbar gemacht werden. Mit den Arbeiten daran wurde im Winter 2013 begonnen. In der Zwischenzeit hat es das Museum geschafft, den Quellcode für Habitat zu bekommen. Weiterhin wurden diverse Parteien ins Boot geholt, die damals beteiligt waren. Zum Beispiel Stratus, die für die Server zuständig waren. Der Quellcode steht ist nun bei GitHub unter einer MIT-Lizenz veröffentlicht.

Dufte Hütte ...

Dufte Hütte …

Dr. Klöbner war schon da? Die Ente ist zumindest im Wasser ...

Dr. Klöbner war schon da? Die Ente ist zumindest im Wasser …

Linux als Server

Das Ziel ist es nun, den Server unter Linux kompilieren zu können. Das wird laut eigenen Angaben etwas Zeit in Anspruch nehmen und deswegen bittet The MADE die Community um Hilfe. Wer sich als mit 30 Jahre alten PL/1 Code beschäftigen möchte, der kann gerne in die Materie tauchen.

Es ist schon erstaunlich, was aus der digitalen Steinzeit immer wieder ans Tageslicht kommt. Noch mehr erstaunt mich manchmal, dass der C64 eigentlich noch gar nicht so lange her ist – also relativ gesehen.  Von der Hardware lachen moderne Smartphones so einen C64 einfach aus. Allerdings wurden die Spielemacher durch die Pixel-Grafik und so weiter gezwungen, wesentlich kreativer bei der Erzählung der Story zu sein – habe ich zumindest manchmal den Eindruck. Zumindest war es eine Zeit lang so, je besser die Grafik wurde, desto flacher die Story. Hat sich teilweise wieder geändert – zum Glück.

Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren




Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Antworten