GNOME und KDE ab sofort im Beratungsausschuss von The Document Foundation

16 Juni 2016 Kein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

The Document Foundation (TDF) und die GNOME Foundation arbeiten künftig enger zusammen. Die beiden Communities wollen sich stärker austauschen, um LibreOffice so gut wie möglich mit GNOME zu integrieren. Das wurde so im Blog der Entwickler angekündigt.

Weil es gerade so schön ist, gibt es gleich noch ein ähnliches Abkommen mit KDE e.V. Die Entwickler von LibreOffice stehen künftig KDE beratend zur Seite, dafür fließen die Gedanken der KDE-Entwickler bei The Document Foundation mit ein. Das kannst Du hier nachlesen.

Ob das noch großen Einfluss auf die kommende Version LibreOffice 5.2 hat, sei dahingestellt. Für die Zukunft kann das aber nur Vorteile für Open Source bringen.

LibreOffice 5.2 Beta 2 gibt es als Snap-Paket, wer das ausprobieren möchte.

LibreOffice 5.2 Beta 2 als Snap-Paket (Quelle: skyfromme.wordpress.com)

LibreOffice 5.2 Beta 2 als Snap-Paket (Quelle: skyfromme.wordpress.com)

Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren




Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Antworten