Acer stellt ein Notebook mit Remix OS vor

16 Juni 2016 Kein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

Das auf Android basierende Remix OS habe ich schon ein paar mal erwähnt und sogar auf meinem PINE A64 ausprobiert (Benchmarks). Bisher haben sich einige kleinere Firmen und Hardware-Hersteller für den Android-Desktop interessiert. Mit Acer springt allerdings ein Schwergewicht auf den Zug auf. Acer plant den baldigen Verkauf eines Notebooks mit Remix OS in China.

Remix OS 2.0 - Desktop

Remix OS 2.0 – Desktop

Hardware des Notebooks mit Remix OS

Das Notebook ist eine Variation des Geräts Acer Aspire ES1-131, das eigentlich per Standard mit Windows 10 ausgeliefert wird. Die Hardware des Geräts ist am unteren Ende angesiedelt. Es bietet einen Bildschirm mit 11,6 Zoll und einer Auflösung von 1366×768. Weiterhin sind vier GByte Arbeitsspeicher verbaut und als Herzstück dient ein Intel Celeron N3150 Quad-Core Prozessor (1,6 GHz). Mit 500 GByte Festplatte ist das Notebook zwar nicht mit einem schnellen, aber üppigen Storage ausgerüstet. Dann sind noch die üblichen Verdächtigen wie 802.11b/g/n und Bluetooth 4.0 an Bord. Nicht mehr ganz so üblich für Notebooks ist Gigabit Ethernet und das wundert mich ehrlich gesagt. Das Umschalten zwischen Ethernet und Wi-Fi hat bei mir unter Remix OS meiner Einschätzung nach immer wieder für Probleme gesorgt und manche Apps haben sich ohne WLAN gar nicht aktualisieren lassen.

Asphalt 8 will Wi-Fi unter Remix OS, obwohl mit Ethernet verbunden

Asphalt 8 will Wi-Fi unter Remix OS, obwohl mit Ethernet verbunden

Das Acer Notebook mit Remix OS hat die Maße 291 x 211 x 21,2 Millimeter und es wiegt 1,25 Kilogramm. Jide hat gesagt, dass das Notebook in limitierter Auflage in China erscheinen wird und es sich um ein Konzept-Notebook handelt. Ob es später auf einem anderen Markt ebenfalls verkauft werden soll, ist unklar. Ein Testlauf schadet sicherlich nichts. Bei meinen Tests mit Remix OS war ich zeitweise immer zwischen dem Dilemma Desktop / Mobile gefangen und da gibt es schon noch einige Bereiche, die sich verbessern lassen.

Interessant ist auf jeden Fall, dass es eines der ersten Geräte mit einem Intel-Prozessor ist, auf dem Remix OS vorinstalliert wird. Jide hat vor gar nicht allzu langer Zeit eine Partnerschaft mit Android-x86 angekündigt.

Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren




Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Antworten