SparkyLinux und Arch bieten bereits Linux Kernel 4.6 an

17 Mai 2016 Ein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

Kaum hat Linus Torvalds Linux-Kernel 4.6 ausgegeben, bieten auch schon die ersten Distributionen das neue Herzstück an – zumindest in den Testing oder Unstable Repositories.

Die Ankündigung für das auf Debian basierende SparkyLinux findest Du hier. Dort kannst Du die folgenden Installations-Routinen nachlesen.

  • amd64: sudo apt-get install linux-image-sparky-amd64
  • 686 non-pae: sudo apt-get install linux-image-sparky-686
  • 686-pae: sudo apt-get install linux-image-sparky-686-pae

Voraussetzung ist, dass das Ubstable Repository aktiviert ist.

Die Ankündigung für Arch Linux ist hier. Dort ist zu lesen, dass die binären Module für NVIDIA und tp_smapi nicht mit dem neuesten Kernel funktionieren. Deswegen werden die Maintainer gebeten, diese Misstände nach Möglichkeit zu beheben.

Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren




Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Ein Kommentar zu “SparkyLinux und Arch bieten bereits Linux Kernel 4.6 an”

  1. […] SparkyLinux und Arch bieten bereits Linux Kernel 4.6 an […]

Antworten