ScummVM 1.8.1 – Verbesserungen für Android und Unterstützung für OUYA

26 Mai 2016 Kein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

ScummVM 1.8.1 ist da. Die Entwickler haben Bug ausgebessert und unterstützen weitere Plattformen. In erster Linie für den Android Port gibt es zahlreiche Verbesserungen, ist in der Ankündigung zu lesen. Die Entwickler arbeiten derzeit daran, diese Version bei Google Play einstellen zu können. Wer nicht so lange warten möchte, kann sich aber die APKs holen und direkt installieren.

Unterstützung für die OUYA und andere Plattformen

Betreibt das Ding noch irgendwer? Bei mir ist es zu einem reinen Mediaplayer mit Kodi 14.2 geworden. Eine höhere Version von Kodi unterstützt die OUYA leider nicht. Nun muss ich vielleicht mal sehen, ob sich damit eine Gerät für traditionelle Adventures machen lässt. Wobei die sich wahrscheinlich mit Maus deutlich besser spielen lassen. Egal – ScummVM 1.8.1 unterstützt auf jeden Fall die OUYA.

Ebenfalls gibt es Unterstützung für Nintendo 3DS. Die Binaries sind zwar noch nicht fertiggestellt, aber sie sollten bald auftauchen.

Engine Updates

Die Entwickler haben außerdem Fixes für Drascula, Legend of Kyrandia, Labyrinth of Time, diverse Versionen von I Have No Mouth und Broken Sword 2.5 eingepflegt.

Wer alle Änderungen im Detail studieren möchte, der kann sich die Veröffentlichungshinweise zu Gemüte führen.

Download ScummVM 1.8.1

Du findest alle möglichen Varianten der ScummVM 1.8.1 auf der Download-Seite des Projekts. Für den Android Port gibt es zwei Geschmacksrichtungen. Zum einen ist das der traditionelle, der auf OpenGL basiert. Dann ist da noch der SDL-basierende, der auf einigen Android-Geräten besser funktioniert. Die Entwickler würden sich über Feedback freuen. Das kann via Forum oder Bug Tracker geschehen.

ScummVM 1.8.1 gibt es für viele Plattformen. Auf der Download-Seite findest Du Ports für Linux, Mac OS X, Windows, Raspberry Pi, Dreamcast und so weiter. Für Version 1.8.0 stellen die Entwickler spezielle Pakete für diverse Linux-Distributionen zur Verfügung. Dazu gehören Ubuntu / Linux Mint, Debian und Fedora zur Verfügung. Vielleicht kommen die Pakete ebenfalls bald – ansonsten kannst Du Dir den Quellcode herunterladen. Über den Buildbot kannst Du Dir außerdem die neuesten, instabilen Pakete holen.

Zufällig bin ich auch heute auf eine Anleitung gestoßen, wie sich ScummVM 1.8.0 auf einem Raspberry Pi installieren lässt. Das ist sicherlich auch für diese Version nützlich.

Die guten alten Adventures

Ich werde nicht müde zu sagen, dass die alten Adventures zwar nicht mit den Grafikschlachten von heute mithalten können, aber für mich nichts an ihrem Reiz verloren haben. Viel wurde durch Witz und Spieltiefe wett gemacht. Ich zocke die alten Dinger immer wieder gerne. Hinter diesem Link findest Du einige kostenlose Adventures. Welche Adventures und Spiele grundsätzlich mit ScummVM 1.8.1 laufen, findest Du in der Kompatibilitätsliste.

Monkey Island läuft natürlich auch unter ScummVM 1.8.1 - der Scerenshot ist aber schon älter

Monkey Island läuft natürlich auch unter ScummVM 1.8.1 – der Scerenshot ist aber schon älter

Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren




Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Antworten