Sabayon 16.06 für Raspberry Pi ist da – MediaCenter Release mit Kodi

30 Mai 2016 Kein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

Die Entwickler der Linux-Distribution Sabayon haben Sabayon 16.06 für Raspberry Pi angekündigt. Darüber hinaus gibt es ein spezielles MediaCenter Release mit Kodi, das speziell auf die Modelle Raspberry Pi 2 und 3 zugeschnitten ist. Sabayon ist eine auf Gentoo basierende Linux-Distribution.

Das Abbild bringt per Standard den aktuellsten 4.4.x-Kernel mit sich und rpi-update ist ebenfalls an Bord.

Sabayon 16.06 für Raspberry Pi ist verfügbar (Quelle: sabayon.org)

Sabayon 16.06 für Raspberry Pi ist verfügbar (Quelle: sabayon.org)

Sabayon 16.06 als MediaCenter auf dem Raspberry Pi

Das MediaCenter-Abbild funktioniert Out of the Box und aktualisiert sich automatisch. Sollte der Fernseher modern genug sein, dann lässt sich Kodi sogar mit dessen Fernbedienung steuern. Wenn nicht, dann hast Du sicherlich ein Smartphone oder ein Tablet und könntest Kore nehmen.

Das Abbild verbindet sich automatisch mit dem Netzwerk, sofern das entsprechend konfiguriert ist. Du kannst Dich sofort via SSH anmelden. Sowohl Anmeldename als auch Passwort sind streng geheim und äußerst kryptisch (sabayon) … 🙂

Auch sudo ist aktiviert und es gibt einen aktiven Anwender root (Anmeldename: root / Passwort: root)

Diese Anmeldename-Passwort-Kombinationen gelten sowohl für die Media-Center- als auch die Basis-Version. Die Netzwerkverbindungen lassen sich auf der Kommandozeile mittels nmtui managen – inklusive Wi-Fi.

Download Sabayon 16.06 für Raspberry Pi

Du kannst die beiden Abbilder für Dein Raspberry-Pi-Arsenal von einem der Spiegel-Server herunterladen. Die Images liegen im Verzeichnis iso/monthly/:

Wer das Abbild auf eine SD-Karte schreiben möchte, kann ganz einfach xzcat verwenden:
xzcat Sabayon_Linux_16.06_armv7l_RPi_Base_8GB.img.xz > /dev/

oder Du verwendest dd:

  • unxz Sabayon_Linux_16.06_armv7l_RPi_Base_8GB.img.xz (Abbild auspacken)
  • dd if=Sabayon_Linux_16.06_armv7l_RPi_Base_8GB.img of=/dev/

Das funktioniert im Prinzip genau wie bei allen anderen Abbildern für das Raspberry Pi. Du musst aufpassen, wo sich die SD-Karte entsprechend einhängt. Ich habe das genauer im Beitrag beschrieben, wie Du Ubuntu MATE 16.04 LTS Xenial Xerus auf Deinem Raspberry Pi 3 oder 2 installieren kannst.

Mehr als 2000 Pakete im ARMhfp Repository

Die Entwickler schreiben, dass sich bereits mehr als 2000 Pakete im ARMhfp Repository befinden. Darunter befindet sich ebenfalls Docker, das auf ARM-Boards zugeschnitten ist. Darüber hinaus findest Du GNOME, Xfce, LXDE und so weiter. GNOME auf einem Raspberry Pi wäre mal interessant – also die Performance.

Abbilder künftig möglicherweise alle zwei Monate

Die Entwickler sprechen in der offiziellen Ankündigung auch darüber, dass es diesen Monat kein Abbild für x86_64 gibt. Es sind Probleme aufgetaucht, die den Installer in einem unbrauchbaren Zustand hinterlassen haben. Derzeit denken die Machern von Sabayon Linux darüber nach, nur noch alle zwei Monate ein stabiles Abbild auszugeben. Somit hätte man mehr Zeit. Allerdings wird es weiterhin tägliche Abbilder geben, mit denen Interessierte spielen können.

Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren




Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Antworten