In Psychonauts 2 zu investieren scheint keine gute Idee zu sein

2 Januar 2016 Kein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

Psychonauts 2 ist fast finanziert und es fehlen noch knappe 200.000 US-Dollar, damit die 3,3 Millionen US-Dollar erreicht sind. Zehn Tag sind noch Zeit und das könnte klappen. Versprochen ist Unterstützung für Linux von Beginn an. Ich selbst habe nicht mitgemacht, da mir das Versprechen zu weit in der Zukunft liegt. Bis 2018 kann viel passieren und es gibt genug andere Spiele, die mich interessieren.

In Psychonauts 2 investieren

Das Finanzieren des Spiels ist eine Sache. Das Unternehmen bietet aber auch an, ein Investor zu werden. Ab 500 US-Dollar kann man mitmachen und Double Fine verspricht, dass man ab zirka 700.000 verkauften Kopien sein Geld wieder hat und ab dann mitverdient. Das Problem ist nur, dass sich die Angaben der verkauften Psychonauts-Spiele nicht mit dem angegebenen Durchschnittspreis von 21 US-Dollar bei Psychonauts 2 vereinbaren lassen. Die Mehrheit der Kopien wurden über ein Humble Bundle oder in Steam Sales verkauft.

Es wird allerdings noch besser, wie das nachfolgende Video (Englisch) von Dangerous Analytics zeigt. Ich weiß gerade nicht, was ich davon halten soll. Auf der einen Seite wäre es natürlich reizvoll, wenn man auf diese Weise investieren könnte. Auf der anderen Seite ist es schon sehr zwielichtig, wie das Ganze aufgebaut ist. Gut, dass ich in der Regel generell von solchen Dingen die Finger lasse.

Einfach mal das Video ansehen und dann selbst eine Meinung bilden.

Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren




Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Antworten