digiKam 4.11 ist fertig gestellt – so installiert man es unter Kubuntu 14.04

23 Juni 2015 2 Kommentare Autor: Jürgen (jdo)

Ab sofort steht digiKam 4.11 zur Verfügung, genau genommen nennt sich das Paket digiKam Software Collecion 4.11.0. Man hat sich bei dieser Version sehr darauf um die bei KDE Bugzilla gelisteten Bugs gekümmert. So konnte man mehr als 250 Akten schließen. Entweder wurden sie als Duplikate, ungültig oder Upstream deklariert. Mehr zu den geschlossenen Bugs findest Du hier.

Man bedankt sich speziell bei Maik Qualmann, der sich weiter um die KDE-4-Version kümmert. Derzeit fokussiert man sich stark auf den KF5-Port und bei GSoC 2015 spielt man auch noch mit. Sowohl der Port auf KDE Framworks 5 als auch die Projekte von GSoC (Google Summer of Code) sollen bis Ende des Jahres fertig sein.

digiKam 4.11 bringt neue Release-Skripte für Mac OS X mit sich. Die Installer sind nun offiziell für Mountain Lion, Maverick und Yosemite verfügbar. Es gibt allerdings noch ein paar Ecken und Kanten und man sollte digiKam 4.11 für Mac OS X als Beta-Version betrachten.

Die Software ist eine der besten Foto-Management-Pakete, die es gibt. Das ist meine ehrliche Meinung und ich verwende es selbst unter Kubuntu. digiKam ist bei allen großen Linux-Distributionen in den Repositories vorhanden.

digiKam 4.11 ist da

digiKam 4.11 ist da

Wer gerne Fotos macht und eine enorm leistungsfähige Software für die Bildverwaltung sucht, der sollte sich mit digiKam genauer befassen. Das kann am Anfang etwas verwirrend sein, da die Software so unglaublich viele Funktionen zur Verfügung stellt. Hat man sich aber erst einmal eingearbeitet, geht das schon. In Sachen Fotoverwaltung würde ich digiKam gegen nichts anderes tauschen.

digiKam 4.11 unter Kubuntu 14.04 installieren

digiKam 4.11 wird über ein PPA nicht nur für Ubuntu 14.04 und Derivate angeboten, sondern auch für die Versionen 13.10, 14.10 und 15.04. Im Prinzip folgt man dem bekannten Dreisprung:

  • sudo add-apt-repository ppa:philip5/extra
  • sudo apt-get update
  • sudo apt-get install digikam

Mit dem Maintainer der Windows-Version hat man ebenfalls Kontakt aufgenommen, damit er neue Pakete zur Verfügung stellt, ist in der offiziellen Ankündigung zu lesen. Bisher hat man aber noch keine Antwort bekommen.

Die Mac-Version und wahrscheinlich bald die Windows-Version von digiKam 4.11 kannst Du bei kde.org herunterladen. Dort gibt es auch den Quellcode für Anwender, die digiKam 4.11 selbst kompilieren möchten.

Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren




Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

2 Kommentare zu “digiKam 4.11 ist fertig gestellt – so installiert man es unter Kubuntu 14.04”

  1. dirk sagt:

    Hallo,

    ich mag Digikam auch und nutze es gerne. Zwei Fragen hätte ich.
    1. Deinstalliere ich digikam oder kann i einfach die PPA hinzufügen und habe dann eine aktuellere Version?

    2. Wie ist das mit den Bewertungen und Stichwörter. Leider werden die nicht gespeichert bzw. überall angezeigt. Die Markierten in der eigenen Stichwortverwaltung, werden nicht in der Beschreibung angezeigt. Was müsste i tun?
    Danke!

    • jdo sagt:

      zu 1) Eigentlich solltest Du das PPA hinzufügen können und die neue Version wird aktualisiert. Sollte das nicht funktionieren, einfach deinstallieren und dann noch einmal versuchen. Bei der Deinstallation wird ja die DB von digiKam nicht gelöscht - die befindet sich in der Regel im Home-Ordner.
      zu 2) Das verstehe ich nicht ganz. Wo werden die nicht angezeigt? Es gibt grundsätzlich die Option, Meta-Daten in die Datei selbst oder in eine XMP-Datei schreiben zu lassen (oder beides). Du konfigurierst das via Einstellungen -> digiKam einrichten -> Metadaten. Dort kannst Du auch bestimmen, welche Arten an Metadaten in Bild / XMP-Datei wandern sollen. Ist es das, was Du meinst?

Antworten