Ubuntu 14.10 Alpha 2 “Utopic Unicorn” ist testbereit

1 August 2014 Kein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

Ab sofort kann man Ubuntu 14.10 Alpha 2 “Utopic Unicorn” testen. Das heißt, die eigentliche Desktop-Version von Ubuntu nicht. Canonical gibt, wie bekannt, keine Alpha-Versionen von Ubuntu mehr aus. Dies gilt allerdings nicht für die Derivate Kubuntu, Lubuntu, Ubuntu GNOME, UbuntuKylin und die Ubuntu Cloud.

Ubuntu 14.10 Alpha 2 eigenet sich nicht für den produktiven Einsatz

Wie immer warnen die Entwickler, Vorabversionen nicht als produktive Systeme einzusetzen. Wer ein stabiles System braucht, sollte mit Ubuntu 14.10 Alpha 2 besser nicht spielen. Hat man natürlich einen Test-Rechner oder eine virtuelle Maschine zu Hand, sieht die Geschichte anders aus.

Laut Angaben der Entwickler sind in Alpha 2 einige Software-Updates eingeflossen, die nun weiter getestet werden sollen. Allerdings handelt es sich, wie gesagt, um eine sehr frühe Ausgabe und man sollte mit Ecken und Kanten rechnen.

Ubuntu 14.10 “Utopic Unicorn” testen

Auch wenn die Ubuntu-Entwickler nicht direkt ISO-Abbilder für die Alpha 2 ausgeben, kann man die Distribution dennoch im aktuellen Zustand testen. Dafür sind die so genannten Daily Builds zuständig, die Du kostenlos herunterladen kannst.

Die Abkömmlinge geben ISO-Abbilder aus

Verschiedene Derivate von Ubuntu 14.10 geben Alpha-2-Images zum Testen aus.

Kubuntu 14.10 Alpha 2

Kubuntu ist die KDE-Geschmacksrichtung von Ubuntu. Das Betriebssystem verwendet die Plasma-Desktop. Man fokussiert sich laut eigenen Angaben nun auf die nächste Generation der KDE-Software, Plasma 5. Allerdings ist das laut eigenen Aussagen noch nicht stabil genug und deswegen liefert man mit dem Alpha-2-Abbild die Vorgänger-Version (Plasma 4) aus.

Kubuntu 14.04: Desktop

Kubuntu 14.04 mit Plasma 4 als Desktop

Du kannst Kubuntu 14.10 Alpha 2 hier herunterladen: http://cdimage.ubuntu.com/kubuntu/releases/utopic/alpha-2/

Weitere Informationen findest Du im Wiki der Projektseite: https://wiki.ubuntu.com/UtopicUnicorn/Alpha2/Kubuntu

Lubuntu 14.10 Alpha 2

Lubuntu bringt die leichtgewichtige Desktop-Umgebung LXDE mit sich. Wer das testen möchte, kann sich hier ein Abbilder herunterladen: http://cdimage.ubuntu.com/lubuntu/releases/utopic/alpha-2/

Ubuntu GNOME

Ubuntu GNOME beinhaltet wenig überraschend die GNOME-Desktop-Umgebung. Das Abbild für die Alpha 2 findest Du hier: http://cdimage.ubuntu.com/ubuntu-gnome/releases/utopic/alpha-2/

Weitere Informationen zu Ubuntu GNOME 14.10 Alpha 2 gibt es im Wiki: https://wiki.ubuntu.com/UtopicUnicorn/Alpha2/UbuntuGNOME

UbuntuKylin 14.10 Alpha 2

UbuntuKylin ist die Spezial-Distribution für den Markt in China. Wer es trotzdem testen möchte: http://cdimage.ubuntu.com/ubuntukylin/releases/utopic/alpha-2/

Wietere Informationen: https://wiki.ubuntu.com/Ubuntu%20Kylin/1410-alpha-2-ReleaseNote

Ubuntu Cloud 14.10 Alpha 2

Abbilder für die Ubuntu Cloud soll es in Kürze geben. Diese Abbilder lassen sich unter Amazon EC2, Openstack, SmartOS und vielen anderen Clouds betreiben: http://cloud-images.ubuntu.com/releases/utopic/alpha-2/

Ubuntu 14.10 “Utopic Unicorn” ist keine LTS (Long Term Support / Langzeitunterstützung)

Ubuntu 14.10 “Utoic Unicorn” wird nicht mit dem Prädikat LTS ausgegeben. Das bedeutet nach Ausgabe der finalen Version wird das Betriebssystem neun Monate unterstützt. LTS-Versionen, wie Ubuntu 14.04, werden fünf Jahre lang mit Updates und Security-Patches versorgt.

Linux Mint basiert bekanntlich auf Ubuntu und bisher hat es für jede Ubuntu-Version auch eine Linux-Mint-Ausgabe gegeben. Da der Zyklus der Unterstützung nun nur noch neun Monate ist, konzentrieren sich die Entwickler von Linux Mint auf die LTS-Versionen.

Linux Mint 17 basiert auf Ubuntu 14.04 LTS “Trusty Tahr”, erhält somit ebenfalls fünf Jahre Unterstützung und kommende Mint-Ausgaben werden bis zum Jahre 2016 ebenfalls darauf aufbauen. 2016 gibt es aller Voraussicht nach mit Ubuntu 16.04 eine neue LTS-Version.

Linux Mint 17: Hintergrundbilder

Linux Mint 17: Hintergrundbilder



Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren


Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Antworten