“GoPro Hero 4”-Gerüchte: Spezifikationen enthüllt – Veröffentlichtung vezögert sich aber

17 August 2014 Kein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

Die Spezifikationen der GoPro Hero 4 sind offiziell immer noch nicht ausgegeben. Allerdings brodelt die Gerüchteküche und die kleine Action-Kamera wird wohl ganz schön aufgemöbelt. Ich verfolge das gerne, weil mich die Video-Winzling eigentlich ziemlich fasziniert und das Gadget tatsächlich viel Spaß macht.

Sie soll 4k mit 30 fps aufnehmen können. Meine GoPro Hero3 Black Edition kann ebenfalls 4k, aber nur mit ziemlich nutzlosen 12 fps. Die Hero3+ Black Edition könnte 4k / 15 fps, was immer noch nicht prickelnd ist, aber die ist etwas kleiner (und 100 Euro günstiger, plus längere Akku-Laufzeit) und der Touchscreen sollte immer noch funktionieren. Will man gerade unter Wasser filmen, braucht man den Bildschirm eigentlich dringend. Alles andere ist absoluter Blindflug. Das gilt im Speziellen dann, wenn es Strömung gibt.

Die GoPro ist ein Phänomen und hat sämtliche Bereich erobert. Wir verwenden Sie zum Tauchen. Das Gehäuse ist bis zu 60 Metern Tiefe ausgelegt. Dafür habe ich extra eigene Griffe gebastelt, die auch gut funktionieren.

Viele warten schon auf die nächste Version, die GoPro Hero 4 und bisher gab es auch viele Gerüchte, was die Kamera können wir und welche Spezifikationen sie mit sich bringt. Nun scheint dieses Geheimnis gelüftet zu sein.

GoPro Hero 4 Spezifikationen

Die Hero 3 war mit einem A7 ausgestattet. Die GoPro Hero 4 bringt angeblich einen A9-Chip (Dual A9 ARM Core ® CortexTM-A9 Prozessor, 1 GHz mit FPU-Beschleunigung) mit sich. Das soll auch die notwendige Power sein, um 4k mit 30 fps filmen zu können. Full-HD (1080p) soll bis zu 120 fps möglich sein (meine Hero 3 – 50fps) und HD (720p) bis zu 240 fps (meine kann 100).

Wie man übrigens unter Linux ein Video mit hoher fps-Rate (Frames per Second) korrekt verlangsamt darstellt, findest Du hier. Mit dieser Methode kann man auch den Vorblitz bei einer Kamera schön sichtbar machen.

Fotos lassen sich mit 13 MPixel schießen und die Hero 3 Black konnte 12 MPixel. Weiterhin soll ein neues Objektiv dafür sorgen, dass man auch in der Dunkelheit aufnehmen kann. Ebenso habe ich gelesen, dass die Kamera Mehrfach-Belichtung und HDR-Tone-Mapping integriert haben soll. Auch an dieser Stelle muss man sagen, dass Automatismen nicht immer ein Vorteil sein müssen. Ich mache meine HDRs oder entsprechend Belichtungs-Vermischung (Exposure Blending) lieber selber.

Ob die GoPro Hero 4 auch solche Belichtungs-Mischung hinbekommt, bezweifle ich.

Ob die GoPro Hero 4 auch solche Belichtungs-Mischung automatisch hinbekommt, bezweifle ich.

Wie es mit der Bitrate aussieht, weiß ich nicht. Allerdings kann man sich vorstellen, dass bei solchen Qualitäten auch die SD-Karten mithalten müssen können. Ob man dann bei der Bitrate Abstriche machen werden muss, wird man sehen.

Wie bei Kameras gilt auch hier, dass viel zu viel auf das Marketing-Gefasel mit MPixel und fps geachtet wird. Das kann alles sein, aber solange das Objektiv Schrott oder die Kommpression sehr hoch ist, brächten mit die besten MPixel-Zahlen nichts. Was mich persönlich bei der GoPro Hero 3 Black am meisten stört, dass der automatische Weißabgleich unter Wasser selbst in zehn Metern Tiefe fast nicht mehr brauchbar ist. Wer unter Wasser damit filmen möchte, wird ohne Licht oder zumindest bis 15 Meter Tiefe ohne Rotfilter keine großartigen Ergebnisse erzielen. Diese 4k-Funktionen klingen alle toll, aber im Endeffekt muss man immer im Hinterkopf behalten, dass die GoPro eine Spaß-Kamera ist. Erwartet man keine Wunder, dann macht es auch tatsächlich Spaß.

Natürlich wird die GoPro Hero 4 auch wieder einen USB- und HDMI-Port mit sich bringen und WiFi an Bord haben. Letzteres ist eigentlich ganz witzig, da man die GoPro dann mit einer Android-App fernsteuern kann. Mit meinen Nexus 7 funktioniert das recht gut.

Ausgabetermin der GoPro Hero 4

Es hat geheißen, dass die GoPro Hero 4 im Oktober 2014 das Licht der Welt erblicken wird. An anderen Stellen ist zu lesen, dass man die Ausgabe der GoPro Hero 4 auf März 2015 verschoben hat. Wie anfangs schon erwähnt ist offiziell noch gar nichts ausgegeben und ich bin gespannt, was die neue Maschine so bietet.



Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren


Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Antworten