Unterstützung für Ubuntu 13.10, Linux Mint 16 eingestellt

18 Juli 2014 Kein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

Nach neun Monaten Laufzeit endete am gestrigen 17. Juli 2014 die offizielle Unterstützung für Ubuntu 13.10 “Saucy Salamander” (EOL). Das gilt natürlich auch für alle Derivate wie Kubuntu 13.10, Lubuntu 13.10, Xubuntu 13.10, Ubuntu Server 13.10 und Linux Mint 16.

Ab sofort werden laut eigenen Angaben keine Paket-Updates mehr für den Zweig 13.10 akzeptiert. Weiterhin wird man Saucy Salamander in den kommenden Wochen in das Archiv old-releases.ubuntu.com verschieben. Das bedeutet natürlich auch, dass es keine Security-Updates mehr gibt.

Ubuntu 13.10 upgraden

Anwender von Ubuntu 13.10 “Saucy Salamander” haben die Möglichkeit – und sollten das auch sobald wie möglich tun, auf die neue LTS-Version Ubuntu 14.04 “Trusty Tahr” zu aktualisieren. Wer nicht neu installieren möchte, kann dies Online erledigen. Hinweise, Stolpersteine und so weiter findest Du unter https://help.ubuntu.com/community/TrustyUpgrades.

Ubuntu 14.04 wird bis zum Jahre 2019 mit Updates versorgt. Es handelt sich hierbei um eine so genannte LTS-Version (Long Term Support, Langzeit-Unterstützung).

Weiterhin gibt es andere Vorteile für den Einsatz von Ubuntu 14.04 LTS “Trusty Tahr” oder einem Derivat wie Linux Mint 17. Gerade Nutzer von SSD (Solid-state Drive) profitieren, da ein TRIM automatisch ausgeführt wird. Früher musste man entweder manuell eingreifen oder für das TRIMming selbst einen Cronjob anlegen.

Support-Zyklen

In einem geraden Jahr gibt es im April immer eine neue LTS-Version von Ubuntu. Diese wird dann fünf Jahr mit Updates versorgt. Derzeit aktuell ist Ubuntu 14.04 LTS “Trusty Tahr”. Die Nicht-LTS-Versionen hatten früher 18 Monate Unterstützung. In der Zwischenzeit wurde dies auf neun Monate zurück geschraubt, was Ressourcen für die Entwickler frei schaufelt.

Linux Mint erscheint immer ungefähr einen Monat nach der aktuellen Ubuntu-Version. Das bedeutete aber, dass Linux Mint 16 zum Beispiel gerade noch acht Monate aktuell war. Die Mint-Entwickler haben eingesehen, dass dies eher nicht sehr effizient ist. Aus diesem Grund werden künftige Linux-Mint-Versionen nur noch auf den LTS-Varianten aufbauen. Bis ins Jahre 2016 werden alle weiteren Mint-Ausgaben auf Linux Mint 17 und somit Ubuntu 14.04 LTS “Trusty Tahr” basieren.

Upgrade: Bald tickert Kubuntu 13.10 auf dem Rechner

Kubuntu 13.10: Derivat von Ubuntu 13.10



Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren


Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Antworten