Cinnamon PPA für Ubuntu macht dicht

27 Mai 2014 Ein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

Die beliebte Desktop-Umgebung Cinnamon wird man wohl künftig nicht mehr so einfach unter Ubuntu installieren können. Der Maintainer des dafür zuständigen Cinnamon-PPA hat verlauten lassen, dass er das Projekt einstellen will. Entwickler-Builds sollen über ein anderes Archiv ausgegeben werden. Diese richten sich allerdings nicht an normale Anwender.

Viele wissen, dass Cinnamon der Standard-Desktop für Linux Mint ist. Das gilt sowohl für das auch Ubuntu basierende Linux Mint als auch für LMDE (Linux Mint Debian Edition). Bisher konnten Ubuntu-Anwender Cinnamon einfach über die Repositories installieren. Nutzer von Ubuntu mussten ein PPA zu Rate ziehen und nun macht dies auch dicht.

Der zuständige Entwickler Gwendal Le Bihan sagte: “Das stabile PPA von Cinnamon wird nicht mehr länger gepflegt. Ein nightly PPA wird für Entwicklungs-Zwecke aufrecht erhalten. Dieses eignet sich allerdings nicht für den produktiven Einsatz. Eine Alternative kann ich Ubuntu-Anwendern derzeit nicht anbieten. Sie könnten höchstens auf eine Distribution umsteigen, die Cinnamon unterstützt. Davon gibt es einige.”

Wer eine Alternative sucht, kann sich Linux Mint 17 ansehen. Die Distribution basiert auf Ubuntu 14.04 LTS, bekommt somit fünf Jahre Unterstützung und bringt Cinnamon 2.2 mit sich. Derzeit ist ein Release-Kandidat von Linux Mint 17 ausgegeben und die finale Version sollte unmittelbar vor der Tür stehen.

Ich verwende Linux Mint 17 schon seit Herausgabe des RC und bin recht zufrieden damit.

Linux Mint 17: Menü

Linux Mint 17: Menü

(via)

Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren


Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Ein Kommentar zu “Cinnamon PPA für Ubuntu macht dicht”

  1. Georg Hoch sagt:

    Hihi, von Ubuntu also auf eine Distribution, die Cinnamon unterstützt... ;-)

    Da das Mint-Repository sicherlich nicht weniger sicher ist als ein PPA, ist es ja eigentlich nur Kleinkram, welches Repo man nun einsetzt.

Antworten